21.04.2016, 09:17 Uhr

Die Liebe (zum Fasching) geht durch den Magen

Einmal im Jahr bekocht der Vorstand der Faschinggilde Eberschwang seine Partnerinnen - weil Liebe ja bekanntlich durch den Magen geht.

EBERSCHWANG. Dampfende Suppentöpfe, unzählige kleine Knödel in allen Variatonen, frischer Salat und süße Nachspeisen. In der Küche des "Wirt z'Moarhof" herrscht reges Treiben, wenn der Vorstand der Eberschwanger Faschingsgilde kocht. Unter der Leitung von Chefkoch und Wirt Martin Pillichshamer zaubern die Männer jedes Jahr ein mehrgängiges Menü. "Wir wollen uns damit bei unseren Frauen und Freundinnen bedanken für die tatkräftige Unterstützung während der oft turbulenten Faschingszeit." Gespeist hat die Runde vorzüglich. Im Mittelpunkt stand das "Dreierlei". Egal ob als Aufstrich-Trio, Suppeneinlage mit drei Knödelvariationen, Dreierlei vom Schwein als Hauptgang oder als Nachspeise eine dreifach Apfelkomposition - die Hobbyköche tobten sich kulinarisch aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.