24.05.2016, 11:07 Uhr

"Die Spiele waren die Brücke zwischen den Menschen"

(Foto: privat)

Eine große Altersspanne, unterschiedliche Herkunft – beim Spielenachmittag in Hohenzell trafen sich die verschiedensten Menschen zum gemeinsamen Spielen.

HOHENZELL (ebe). Ein Nachmittag voller Begegnungen, Spiele und Brücken, das war der Spielenachmittag in Hohenzell. Veranstaltet von der Gesunden Gemeinde, den Senioren Hohenzell luden sie eine Spieleerfinderin ein. Briedl ist Entwicklerin von Brettspielen. Ihre Spielideen sind bereits in den Regalen der großen Spielwarengeschäfte zu finden. "Es war eine sehr gelungene Aktion, die Verbindungen entstehen ließ", erzählt Franz Bader, Arbeitskreisleiter der Gesunden Gemeinde Hohenzell. "Wir haben alle Flüchtlinge, die bei uns in Hohenzell wohnen, eingeladen. Jeder wollte dabei sein und einen Nachmittag spielend verbringen." Von Senioren über Eltern samt ihren Kindern aus Österreich oder Syrien, an diesem Nachmittag wurden Vorurteile ab- und Brücken zwischen Menschen aufgebaut. "Mensch ärgere dich nicht", Memory oder Schach - die Spielvielfalt war groß. Und die eine oder andere Erklärung funktionierte besser mit Händen und Füßen statt verbal. "Wir haben manche Spielregel einfach weggelassen oder umfunktioniert. Wichtiger war das Miteinander", berichtet eine "Mitspielende".

Die syrischen Frauen versorgten die Gäste mit selbstgemachten Kuchen. So ganz nebenbei wurden beim Spielen Verkehrsregeln kennengelernt oder die deutsche Sprache geübt. Und das eine oder andere Spiel durften sich die Flüchtlinge dank der finanziellen Unterstützung durch die Raiffeisenbank mit nach Hause nehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.