06.07.2016, 20:52 Uhr

Erntefest in Wippenham

Wann? 17.07.2016

Wo? Fam. Hörandtner, Weinberg 6, 4942 Weinberg AT
Weinberg: Fam. Hörandtner |

Beim Erntefest Wippenham, am Sonntag, 17. Juli 2016, am Hof der Familie Hörandtner („Madl“) werden traditionelle Erntetechniken gezeigt, es wird aber auch für die Ernte gedankt und entsprechend gefeiert.

Seit Herbst vergangenen Jahres laufen als Vorbereitung auf das Fest der Sinne verschiedene Veranstaltungen, die sich mit dem Ablauf des bäuerlichen Jahres früher und heute beschäftigen. Im Herbst gab es eine Veranstaltung, die der Aussaat gewidmet war, im Mai trafen sich Interessierte zum Kornfeldbeten und jetzt im Juli widmet sich diese Veranstaltungsreihe der Ernte.

„Wir werden das traditionelle Sensenmähen vorstellen, eine alte Mähmaschine mit Pferdegespann kommt zum Einsatz und natürlich wird auch gezeigt, wie das Getreide vor dem Heimbringen am Feld getrocknet wurde“, erzählt Bert Ellinger („Sieber“), der sehr viel organisatorische Arbeit in dieses Projekt investiert hat. „Ich finde es wichtig, dass man sich an die alten Techniken erinnert und versteht, dass die Arbeit für das tägliche Brot früher sehr anstrengend und aufwändig war. Sehr viele Hände waren notwendig, um die Ernte zu bewerkstelligen“.

Neben diesem Rückblick bietet das Erntefest in Wippenham aber auch etliche andere wichtige Teile. Um 9:30 findet der Erntegottesdienst statt, bei dem der Dank an den Herrgott für die Ernte im Mittelpunkt steht. Für den Mittagstisch ist ausgiebig vorgesorgt und nach dem Mittagessen gibt es Vorführungen verschiedener Volkstanzgruppen – so wird die Kindervolkstanzgruppe Senftenbach-Wippenham auftreten und Tänzerinnen und Tänzer der Volkstanzgruppe Taiskirchen sowie der Hofmarkler Zeche Kirchdorf unter Leitung von Zechmeister Josef Schachinger werden traditionelle Tänze zeigen.
Ein besonderer Höhepunkt wird dann die Vorstellung der „Erntekönigin“ sein. Wippenhamer Frauen haben sich im Vorfeld um diesen Titel bewerben können und bei der Veranstaltung wird nun das Geheimnis gelüftet, wer sich über den Titel freuen kann. Die Wippenhamer Erntekönigin wird mit einem Dirndl von Trachten Wenger in Obernberg prämiert.

„Wir freuen uns sehr über diese sozusagen vorbereitende Veranstaltung für das Fest der Sinne“, sind sich Ernestine Lehrer und Roswitha Schachinger, die beiden Cheforganisatorinnen des Fests der Sinne (27. und 28. August 2016 in Wippenham) einig. „Beim Fest der Sinne wird dann diese Veranstaltungsreihe mit einem eigenen Druschfest abgeschlossen. Bert Ellinger und seine Helferinnen und Helfer haben sehr viel Arbeit in die Vorbereitung dieses Festes gesteckt und wir möchten alle Frende Wippenhams sowie alle an früheren Formen der Landwirtschaft Interessierte sehr herzlich zu dieser Veranstaltung einladen.“

Da etliche der Vorführungen im Freien stattfinden, sind die Veranstalter vom Wetter abhängig. „Wir hoffen sehr, dass am Sonntag, 17. Juli alles klappt und wir um 9:30 mit dem Erntegottesdienst beginnen können. Sollte das Wetter wirklich schlecht sein, dann verschieben wir die Veranstaltung auf Samstag, 23. Juli“, erklärt Bert Ellinger, der in so einem Fall die Verschiebung über die Facebookseite „Wippenham aktuell“ unverzüglich bekanntgeben wird. Der Reinerlös des Festes wird zur Gänze für die Renovierung der Wippenhamer Kirche verwendet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.