04.05.2016, 16:36 Uhr

Frischer Wind in der Zither-Szene

Traditionell, alt und modern - alle Klänge, die die Zither zu bieten hat, sind am Zitherstammtisch zu hören. (Foto: Hartl)

Frisch, modern und vielseitig zeigt sich die Zither, die immer mehr junge Musiker begeistern kann.

BEZIRK (ebe). Volksmusik und die Filmmusik aus "Der dritte Mann" kommt einem in den Sinn, wenn man über das Instrument Zither stolpert. Doch dem ist längst nicht mehr so. In Oberösterreich werden im April 2015 aktuell 199 Zitherschüler von 19 Zitherlehrern unterrichtet. Im Bezirk Ried gibt es an der Landesmusikschule Ried und Eberschwang die Möglichkeit. "Zither spielen gar nicht so wenige, wie man glaubt", weiß Karin Hartl, Zither- und Hackbrettlehrerin aus Eberschwang. "Seit 20 Jahren spürt die Zitherszene Aufwind. Zu verdanken haben wir das unter anderem dem international bekannten Zithersolisten aus Braunau, Wilfried Scharf. Er führte vor rund 27 Jahren an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz das Fach Instrumentalpädagogik mit Hauptfach Zither ein. Einen Teil seiner ehemaligen Schüler, darunter auch Hartl, hat er an die Uni mitgenommen, dadurch gibt es im Innviertel jetzt auch einige Zitherlehrer."

Einzelkämpfer

Weder eine Musikkapelle noch ein großes Orchester sind der passende Rahmen, um als Zitherspieler Teil einer musikalischen Gruppierung zu sein. "Die Zitherspieler sind hauptsächlich auf sich alleine gestellt, gruppieren sich em ehesten untereinander und musizieren", erklärt Hartl. Sie war vor fünf Jahren auf der Suche nach einem geeigneten Rahmen für das gemeinsame Musizieren mit der Zither. "Mit dem Zitherstammtisch ist ein lockeres Zusammentreffen entstanden, das in unkomplizierter Atmosphäre ein Spielen ohne Bühne ermöglicht." Eingeladen sind alle, die die Zither kennen, spielen oder gerne hören. Das Gasthaus Schachinger in Tumeltsham bietet dafür einen perfekten Rahmen. Der Wirt Ernst Schachinger und dessen Vater zählen zu leidenschaftlichen Zitherspielern. Sie sind als "Schachinger Hausmusik" bekannt.

Alles darf gespielt werden

Um mit den Klischees der Zither aufzuräumen: Auf dem "vielsaitigen" Instrument kann jede Musikrichtung gespielt werden. Die Schachinger Hausmusik spielen von klassischen Märschen über alte Musik und Eigenkompositionen alles, was ihnen am Stammtisch in den Sinn kommt. Zitherschüler spielen gemeinsam mit ihren Musikschullehrern aktuelle Stücke aus dem Unterricht. "Egal ob spontan zusammengespielt wird oder sich der eine oder andere Fehler einschleicht, wichtig ist nicht die Perfektion, sondern die Freude am Zusammenspiel", betont die Organisatorin des Stammtisches. Dreimal im Jahr trifft sich die regionale Zitherszene in Tumeltsham. "Mittlerweile kommen Gäste aus Bayern oder Linz zum offenen Spiel," ist Hartl, die mit edition-karo einen eigenen Verlag für Zitherliteratur führt, stolz. Das Zitherensemble "Z'rupft" sind zu Gast beim nächsten Stammtisch, am 7. Mai. Sie gehen neue Wege, nehmen jazzige Klänge, kombinieren es mit Gesang und Schlagwerk. Sie arrangieren und komponieren selbst und entdecken neue Klangsphären auf der Zither.

Frischer Wind

Die Zither braucht ihre Wurzeln nicht zu verbergen. Sie wirkt für manche verstaubt, wird aber sehr oft unterschätzt. Das Instrument, das eine Vereinigung aus Gitarre und Harfe erschafft hat sich gut entwickelt und ordentlich herausgeputzt. Sie erstrahlt in neuem Glanz und wartet darauf, klanglich entdeckt zu werden.

Infos:
Zitherstammtisch im Gasthaus Schachinger in Tumeltsham, am 7. Mai 2016 um 19 Uhr. Eingeladen sind alle, die die Zither kennen, spielen und gerne hören.
Mehr Infos zum Zitherunterricht in den Landesmusikschulen unter???
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.