30.08.2016, 17:12 Uhr

Geldbörse mit 13.000 Euro gefunden

(Foto: ashrafov/Fotolia)

"Ehrlich währt am längsten", das dachte sich ein Pensionist aus Ort, der am Montag auf einer Tankstelle eine Geldbörse fand.

ORT IM INNKREIS. Es gibt sie noch, die guten Engel. Am Montag, 29. August, machte ein 75-jähriger Pensionist aus Ort im Innkreis einen wertvollen Fund. Auf einer Zapfsäule einer Tankstelle in Ort lag eine Geldbörse mit rund 13.250 Euro. Der ehrliche Finder verständigte daraufhin die Polizei.

Zeitlich parallel
Nahezu zeitgleich meldete sich der Verlustträger bei der Polizei. Ein 42-Jähriger aus dem Bezirk Braunau am Inn erstattete bei der Polizei in Mattighofen die Verlustanzeige. Über den Polizeifunk wurden die Kollegen im Bezirk daher zur gleichen Zeit über den Fund beziehungsweise den Verlust der Geldbörse in Kenntnis gesetzt.
Die Polizisten der Polizeiinspektion Obernberg am Inn konnten daher die Geldbörse und das Bargeld an den rechtmäßigen Besitzer übergeben. Der 42-Jährige gab dem ehrlichen Finder einen großzügigen Finderlohn. Dieser hatte deshalb so viel Bargeld bei sich, weil er Baumaterial für den Hausbau kaufen wollte.

**Hinweis:
Grundsätzlich ist die Polizei bei Fundsachen nicht zuständig.
Die Zuständigkeit im Fundwesen obliegt der jeweiligen Gemeinde.
Da es sich hierbei um eine Gute-Tat-Meldung der Polizeikollegen handelt, ist diese auf jeden Fall berichtenswert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.