27.05.2016, 09:20 Uhr

Konzertpremiere des Bezirksjugendorchester

Wann? 04.06.2016 20:00 Uhr

Wo? Ried im Innkreis, Kirchenpl., 4910 Ried im Innkreis AT
Foto Gesamt: Das Bezirksjugendorchester Ried im Innkreis mit dem musikalischen Leiter Stefan Unterberger und den Solisten Isabella Neuhofer und Valentin Posch.
Ried im Innkreis: Ried im Innkreis | Seine Konzertpremiere gibt das Bezirksjugendorchester Ried unter der musikalischen Leitung von Bezirkskapellmeisterstellvertreter Stefan Unterberger am Samstag, 4. Juni 2016 um 20.00 Uhr im Sparkassen Stadtsaal Ried im Innkreis.

Rund 45 Jungmusikerinnen und Jungmusiker – alle mit abgelegtem Jungmusikerleistungsabzeichen in Silber oder Gold - aus den 38 Musikkapellen des Bezirkes proben derzeit intensiv für ihren ersten Konzertauftritt. Einige Auftritte bei anderen Veranstaltungen gab es bereits, aber dies ist das erste eigene Konzert.

Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Bezirkskapellmeisterstellvertreter Stefan Unterberger. Zu den Gründen für dieses Projektorchester sagt er, dass den jungen Musikerinnen und Musikern damit die Möglichkeit geboten werden soll, über die eigene Musikkapelle hinaus, gemeinsam zu musizieren, neue Literatur kennenzulernen und damit den musikalischen Horizont zu erweitern.

Die Solisten sind Isabella Neuhofer auf der Klarinette und Valentin Posch auf der Posaune.

Die 22-jährige Isabella Neuhofer ist seit 2009 Mitglied der Musikkapelle Mehrnbach. Sie hat 2014 das Jungmusikerleistungsabzeichen in Gold auf der Klarinette und das Jungmusikerleistungsabzeichen in Bronze auf der Bassklarinette mit Auszeichnung abgelegt.
Isabella Neuhofer wird beim Stück „A Tribute to Benny Goodman“ von Rita Defoort ihr Können zeigen.

Der 17-jährige Valentin Posch ist seit 2013 Mitglieder der Trachtenkapelle Schildorn und hat 2015 das Jungmusikerleistungsabzeichen in Silber mit Auszeichnung auf der Posaune abgelegt.
Valentin Posch wird beim Stück „Three Melodies“, komponiert vom Dirigenten Stefan Unterberger sein Können auf der Posaune unter Beweis stellen.

Geboten wird ein Programm von der Tradition bis zur Moderne, wie „Where Eagles Soar“ von Steven Reineke, „Kinmount Overture“ von James Ployhar, der Walzer „Liebesflammen“ von Julius Fucik, „Three Melodies“ von Stefan Unterberger, „Oregon“ von Jacob de Haan, „Choral Fantasy on Schlafes Bruder“ von Johann Sebastian Bach, „A Tribute to Benny Goodman“ von Rita Defoort und „Casanova“ von Otto M. Schwarz.

Der Eintritt beträgt 8 Euro; Karten gibt es bei allen Musikerinnen und Musikern und an der Abendkasse.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.