20.04.2016, 07:48 Uhr

Kunst und Kultur in allen Facetten: Der Inn4tler Sommer

Das Bürgermeister-Trio: Franz Angerer, Johannes Waidbacher und Albert Ortig.

In Braunau, Ried und Schärding bieten 90 Veranstaltungen rund um Musik, Theater und Kunst eine kulturelle Vielfalt im Rahmen des Inn4tler Sommers.

INNVIERTEL (ebe). Eine große Portion Engagement, unzählige Stunden an Organisation und Vorbereitung und viel Leidenschaft für Kultur. Das alles ist Voraussetzung dafür, dass auch 2016 der Inn4tler Sommer mit einem facettenreichen Programm punkten kann. Mit den Schwerpunkten Musik, Theater und Kunst hautnah geht die Veranstaltungsreihe heuer in die achte Runde. Rund 90 Veranstaltungen füllen die Sommermonate im Innviertel mit einer hochkarätigen Kulturvielfalt. "Braunau, Ried und Schärding können auf dieses Kulturhighlight über die Grenzen hinaus stolz sein. Denn es zeigt, dass kulturelles Angebot nicht nur in den Ballungszentren stattfindet. Es richtet sich an die Menschen in der Region", weiß Rieds Bürgermeister, Albert Ortig. In Schärding fließt das Programm des Inn4tler Sommers in die Feierlichkeiten rund um das 700-jährige Stadtjubiläum ein. "Beim Fest 'Bier.Barock.Brücke' gibt es neben dem kulinarischen Angebot direkt an der Innbrücke ein Konzert des Symphonischen Blasorchesters. In Kooperation mit der bayerischen Landesausstellung werden wir grenzübergreifend feiern. Denn das Einzugsgebiet des Inn4tler Sommers betrifft zu einem maßgeblichen Teil auch unsere Nachbarn aus Bayern", weiß Markus Furtner, Mit-Organisator aus Schärding. Johannes Waidbacher, Bürgermeister in Braunau, betont: "Uns ist es wichtig, die Kunst auch in die Randbezirke zu bringen und den Kunstschaffenden eine Plattform zu bieten. Unsere niederbayrische Schwesterstadt Simbach spielt dabei eine Rolle. Dazu nutzen bespielen wir zahlreiche Schauplätze, wie das Schloss Ranshofen, das Bezirksmuseum Herzogsburg und das Gugg - Kulturhaus der Stadt Braunau."

Jubiläumsreigen

Neben dem Schärdinger Stadtjubiläum feiert das Innviertel heuer die Rückkehr zu Österreich. Denn genau vor 200 Jahren wurde das Innviertel wieder ein Teil von Österreich. In einer Stadtführung in Ried wird auf diese Thematik geschichtlich und musikalisch eingegangen. Und um das Jubläumstrio abzurunden, gibt es noch einen runden Geburtstag: Die Jeunesse Ried ist 20 Jahre alt. "Aus diesem Grund greifen wir das gesellschaftlich aktuelle Thema "Wanderschaft" auf. Musikalisch verpackt in "Die schöne Müllerin" von Franz Schubert wird die Thematik einmal am 11. Mai in Originalfassung aufgeführt. Die zweite Version präsentieren Matthias Helm und das Duo Hasard am 19. Juni", erklärt Eduard Geroldinger, Mit-Organisator aus Ried.

Zahlreiche Programmhöhepunkte

Ein Highlight im Programm wird sicherlich die "1. Rieder Frenzeliade". Freunde von Friedmann Katt spielen Musik von Franz Xaver Frenzel. Zu hören ist am Sonntag, 3. Juli 2016, ein lockeres Programm und ein bunter Auszug aus Frenzels umfangreichem, lustvollem Schaffen. Erwartet werden dabei auch weit angereiste Gäste aus ganz Österreich. In Braunau kommen Theaterliebhaber auf ihre Kosten. Das Bauhoftheater Braunau führt als Freilufttheater das Stück "Ein Jedermann", frei nach Felix Mitterer, auf. In Schärding wird die Kurhauskirche am 1. Juli umfunktioniert zu einem Festival-Schauplatz. Das internationele Orgenfestival an der Nelsonorgel mit Stephan Rommelspacher aus Leipzig geht über die "Kirchen-Bühne".

Das ganze Angebot und Programm in Braunau, Ried und Schärding finden Sie auf www.inn4tler-sommer.at. Die Homepage erstrahlt übrigens am 1. Mai 2016 in neuem Glanz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.