25.05.2016, 11:03 Uhr

Kurzzeitpflege: "Vor allem zu Urlaubszeiten ausgelastet"

Wenn pflegende Angehörige auf Urlaub fahren, wollen sie ihre Verwandten gut versorgt und betreut wissen. (Foto: drubig-photo/Fotolia)

Im Bezirk Ried werden 22 Kurzzeitpflegeplätze geboten, freie sind in einer neuen Börse ersichtlich.

BEZIRK (kat). Auf Urlaub zu fahren, ist für Menschen, die zu Hause ältere Personen zu pflegen haben, schwierig. Schließlich muss sich auch während der Zeit der Abwesenheit jemand um die Mutter oder den Vater kümmern. Genau für solche Fälle wurde die Kurzzeitpflege ins Leben gerufen. Im Bezirk Ried stehen 22 fixe Plätze zur Verfügung. Das Seniorenheim Mehrnbach bietet vier Plätze, verteilt auf zwei Doppelzimmer. Das Bezirksalten- und Pflegeheim Ried hat 18 Kurzzeitpflegeplätze zu vergeben, vier in Einzelzimmern. Alle Personen, die dieses Angebot in Anspruch nehmen, sind in einer Etage untergebracht.

Urlaub und Krankenhausaufenthalt

"Diese Art der Betreuung soll pflegende Angehörige in ihrer fordernden Aufgabe unterstützen. So können sie beruhigt einige Tage weg fahren, mit dem Wissen, dass ihre Verwandten gut versorgt sind", erklärt Sieglinde Grimmer, Leiterin des Bezirksalten- und Pflegeheims Ried. Eine Kurzzeitpflege kann aber auch nach einem Krankenhausaufenthalt in Anspruch genommen werden. Die älteren Menschen bleiben so lange, bis sie in der Lage sind, in die eigene Wohnung zurückzukehren oder bis die Pflege zuhause wieder möglich ist. Bis zu den Schwerstpflegefällen werden hier alle betreut. Je nach Grund bleiben die "Gäste" von einer Nacht bis zu drei Monaten im Heim.

"Wir bieten die gesamte Grundpflege sowie ärztliche Betreuung und verschiedene Therapien. Zudem haben wir eine breite Beschäftigungspalette wie beispielsweise Sing- und Bewegungsgruppen oder Kinonachmittage. Auch der kirchliche Jahreskreis mit all seinen Festen wird bei uns im Haus gelebt", beschreibt Monika Treitinger, Leiterin des Betreuungs- und Pflegedienstes in Ried, das Angebot. Der positive Nebeneffekt der Kurzzeitbetreuung: "Viele bekommen eine andere Vorstellung vom Pflegeheim. Sie sind überrascht von der Atmosphäre und kommen gerne hierher", weiß Treitinger.

Früh anmelden

Einen Platz in der Kurzzeitbetreuung zu bekommen, ist aber nicht immer einfach. Vor allem zu Spitzenzeiten wie in den Ferien sind die Pflegeheime voll ausgelastet. "Deshalb sollte man sich frühest möglich anmelden. Am besten, sobald der Urlaubstermin steht", rät Grimmer. Um eine Auskunft darüber zu erhalten, in welchen Heimen zu bestimmten Terminen noch Plätze frei sind, wurde nun die "Kurzzeitpflegebörse" ins Leben gerufen (siehe unten).

Tagesbetreuung in Ried

Neben der Kurzzeitbetreuung bietet Ried als einziges Heim im Bezirk auch eine Tagesbetreuung für maximal zehn Personen an. Diese kann von 7.00 bis 17.30 Uhr in Anspruch genommen werden. Pflegende Angehörige können während dieser Zeit zum Beispiel einkaufen gehen. "Die meisten Tagesgäste kommen regelmäßig und sind froh, hier eine Beschäftigung zu haben. Viele nutzen auch das Angebot der wöchentlichen Grundpflege, die zuhause aufgrund der baulichen Beschaffenheiten oft nicht mehr möglich ist. Viele sind zuerst Tagesgäste, dann kommen sie in die Kurzzeitpflege und später sind sie ständige Bewohner. Durch diesen Weg, der auch mit dem Krankheitsverlauf zu tun hat, wird eine Hemmschwelle abgebaut", so Treitinger.

Die Kurzzeitpflegebörse

2015 waren in den oberösterreichischen Alten- und Pflegeheimen 325 Kurzzeitpflegeplätze verfügbar. Nun wurde eine Internetplattform für diese Angebote geschaffen. Unter www.kurzzeitpflegeboerse-ooe.atkönnen die freien Plätze aktuell abgerufen werden. Die Suche kann auch auf bestimmte Bezirke eingegrenzt werden. Konkrete Anfragen an das jeweilige Heim sind direkt möglich. Die Sozialhilfeverbände, Statutarstädte sowie das Sozial-Ressort des Landes wollen mit der Börse einen leichteren Zugang zur Kurzzeitpflege ermöglichen. "Bisher konnten nur die einzelnen Heime selbst eine Auskunft über die Verfügbarkeit von Kurzzeitpflegeplätzen geben. Es war daher erst nach vielen Telefonaten und Auskünften möglich, einen geeigneten Platz zu finden. Ich freue mich daher, mit der Kurzzeitpflegebörse eine zentrale und öffentlich verfügbare Abfrage zu freien Plätzen in Oberösterreich zur Verfügung stellen zu können. Dieses zusätzliche Angebot ergänzt die bereits von Seiten des Sozial-Resssorts auf der Homepage www.pflegeinfo-ooe.at zusammengetragenen Infos rund um das Thema Pflege und Hilfsangebote für pflegende Angehörige", so Sozial-Landesrat Reinhold Entholzer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.