08.06.2016, 07:22 Uhr

"Milch von Dahoam bringt’s"

Ortsbäuerin Gerlinde Murauer mit Bezirksobmann Josef Diermayer bei der Verteilaktionzum Weltmilchtag. (Foto: OÖ Bauernbund)
RIED IM INNKREIS. Am 1. Juni war Weltmilchtag und am 7. Juni fand der Aktionstag des Bauernbundes am Rieder Hauptplatz statt.

Bauernbund-Bezirksobmann Josef Diermayer, Bezirksbäuerin Gabriela Stieglmayr, Ortsbäuerin Gerlinde Murauer sowie ÖVP-Bezirksgeschäftsführer Christoph Regl warben für heimische Milchprodukte und suchten dazu das persönliche Gespräch mit der Bevölkerung. Bei diesen Gesprächen wurden die Konsumenten authentisch und aus erster Hand über die Themen Qualität, Nachhaltigkeit und Produktsicherheit informiert.

Mehr als Werbung

Diese Aktion diente nicht nur als Werbung für Milchprodukte sondern auch als Werbung für Österreich – für die Region, für die Landschaft, die Menschen und deren Produkte.
Österreichs Milchwirtschaft punktet mit einzigartiger Qualität. Die, als Familienunternehmen geführten, Milchviehbetriebe produzieren gentechnikfrei und unter höchsten Hygienestandards. Das Wohl der Tiere und die Einhaltung der Umweltschutzauflagen sind für österreichische Bauern selbstverständlich.

„Nur der Konsument entscheidet, ob die gentechnikfreie Milchproduktion in Österreich den Vorzug bekommt oder ob Milch aus dem Ausland importiert wird, wo wir über die Produktionsbedingungen wie GVO-Freiheit, höhere Tierschutzmaßnahmen und die Umwelt-auflagen nicht mitentscheiden können“, erklärt Diermayer.

Milch schafft Arbeitsplätze


1,5 Prozent des Bruttoinlandsproduktes in Österreich werden von der Land- und Forstwirtschaft erwirtschaftet. Diese vermeintlich kleine Zahl hat große Auswirkungen in vielen Bereichen. Bereits jeder sechste Arbeitsplatz hängt mit Lebensmitteln und Landwirtschaft zusammen.
Milchproduktion ist eine der wichtigsten Einnahmequellen für Bauern und sichert das Einkommen und den Erhalt von vielen landwirtschaftlichen Betrieben in unserem Land. Rund 75 Prozent der Milch und Milchprodukte stammen aus Berg- und benachteiligten Gebieten, ein weiterer Grund der für den Konsum heimischer Milchprodukte sprechen soll.

Milch ist wertvoll

Kühe prägen aber nicht nur die österreichische Landschaft, sie geben Milch, ein Grundnahrungsmittel, das den Menschen mit vielen wichtigen Nährstoffen versorgt.
In unseren Breiten nimmt die Kuhmilch eine wichtige Rolle in der Ernährung ein. Milch und Milchprodukte enthalten viel Kalzium und sorgen damit für gesunde Knochen und Zähne. Auch das Milcheiweiß gilt als hochwertig, für das Wachstum und den Muskelaufbau. Egal ob Groß oder Klein, Alt oder Jung, Sportler oder Genießer – für jeden gibt es ein "kuhles" Produkt.

Leider ist Milch häufig ein Lockangebot für den Handel. Aber all die Leistungen können die Milchbauern auf Dauer nur erbringen, wenn sie für die Milch rentable Preise erzielen. Nur dann gibt es eine echte Perspektive für unsere Milchviehbetriebe und nur dann kann sichergestellt werden, dass die Kulturlandschaft erhalten und gepflegt wird.

Gentechnikfreiheit, die Produktion in Berggebieten und strenge Standards bewirken eine höhere Qualität, aber auch mehr Kosten, die abgegolten werden müssen. Hier sind laut Bauernbund Handel und Konsumenten gefordert, die hohen Standards in der Produktion durch kostendeckende Preise abzusichern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.