06.07.2016, 14:48 Uhr

Senator und Monzatreffen in Mettmach

Senator und Monza-Modelle sind im Juli im Innviertel zu sehen. (Foto: Wintersteiger)

"Wie Flieger fliegen" so beschreibt Gerhard Wintersteiger, Präsident der Alt-Opel Interessengemeinschaft Österreich das Fahrgefühl in einem seiner Autos. Das nächste Alt-Opel Typentreffen ist von 15. bis 17. Juli 2016 in Mettmach.

METTMACH/UTZENAICH (ebe). In der Garage von Gerhard Wintersteiger wird geschraubt, repariert und mit viel Liebe und Herzblut restauriert. Der Präsident der Alt-Opel Interessensgemeinschaft in Österreich hat über die Jahre einige Alt-Opel Exemplare gesammelt. Die einstmalige Oberklasse von Opel mit den klangvollen Namen Kapitän, Admiral und Diplomat, die von 1964 bis 1977 gebaut wurden, sind seine Favoriten.

Internationale Kontakte
Wintersteigers Leidenschaft für die stilsicheren Opel-Modelle begleitet den Utzenaicher schon seit fast 30 Jahren. Und im Laufe der Zeit hat er sich international einen Namen gemacht. Sein KAD-Fahrzeugregister ist mittlerweile über die Grenzen hinaus bekannt. In jeder freien Minute arbeitet er an seinen Projekten. "Im Moment arbeite ich an einer Rarität. Ein Admiral der A-Serie, ein österreichisches Sondermodell, von denen nur 379 Exemplare gebaut wurden." Sorgfältig wird das Auto bis auf das kleinste Einzelteil auseinander genommen. Korrodiertes Blech wird entfernt und von eigener Hand geformte, originalgetreue Blechteile werden wieder eingesetzt und verschweißt. So erstrahlt ein automobiles Kunstwerk von Opel aus den 60er Jahren im neuen Glanz.

Den richtigen Riecher
"In den 90er-Jahren waren diese Autos aus der Mode. Heute blüht die Szene richtig auf", weiß Wintersteiger. Er hat sämtliche Modelle im Kopf, weiß, wie viele produziert wurden. In seinem Fahrzeugregis-ter der KAD-Serie führt er an, wo es noch Modelle gibt, welche bereits im Schrott gelandet und in welche Länder die Besitzer verstreut sind. Er kann anhand der Fahrzeugnummer ablesen, welche Originalfarbe und -ausstattung jedes Auto hatte. Dieses Wissen nutzen viele seiner Kollegen aus dem In- und Ausland. Anrufe aus den benachbarten Ländern sind gang und gäbe. Über 2300 Mitglieder in 26 Nationen umfasst der Verein. Jede Nation ist eine eigene Sektion und hat einen Präsidenten. Seit 2010 steht Wintersteiger an der Spitze Österreichs. Der Stammtisch der Oberösterreicher findet dreimal pro Jahr statt.

Typgruppentreffen
Von 15. bis 17. Juli treffen sich in Mettmach rund 23 Fahrzeuge der Modellreihe Senator-A und Monza. Wintersteiger hat dieses Treffen organisiert: "Der weitest angereiste Senator-Fahrer kommt aus Norwegen, aus Holland reist ein Monza-Fahrer an." Die Gruppe wird alle drei Tage touristische Ausfahrten durch das Innviertel unternehmen. Mehr Informationen finden Sie auch im Internet auf www.alt-opel.eu

Die Alt-Opel Interessensgemeinschaft
Über 2300 Mitglieder in 26 Nationen umfasst der Verein mittlerweile. Jede Nation ist dabei als eigene Sektion zu sehen und hat ihren eigenen Präsidenten. Seit 2010 steht der Utzenaicher, Gerhard Wintersteiger, schon an der Spitze des Vereins. In der Interessensgemeinschaft gibt es wiederum unterschiedliche Typreferate, für fast jedes Opelmodell eines. Zu den stärksten Typreferaten gehören die Senator/Monza oder die KAD A und B Typgruppe.
Beim oberösterreichischen Alt-Opel Stammtisch sind mittlerweile zwischen 50 und 70 Mitglieder dabei, auch aus Bayern reisen viele Opel-Liebhaber an.
Mehr Infos auf: http://www.alt-opel.org/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.