04.10.2016, 07:24 Uhr

Unter Schalungsplatten begraben: Arbeitsunfall in Ried

Die Feuerwehr befreite die Verletzten nach dem Arbeitsunfall. (Foto: BRS)

Drei Verletzte forderte ein Arbeitsunfall am 3. Oktober 2016 auf einer Baustelle in Ried im Innkreis.

RIED. Drei polnische Arbeiter wurden am Montag, 3. Oktober unter Schalungsplatten begruben und dabei verletzt. Der 37-jähriger Arbeiter und sein 44-jähriger Arbeitskollege sowie eine weiterer 54-jähriger Arbeiter waren am Montag Nachmittag laut Information der Polizei mit Arbeiten an einer Betonschalung beschäftigt. Gegen 15 Uhr kippten aus bisher unbekannten Gründen mehrere zusammenhängende Schalungsplatten um und begruben zwei Arbeiter unter sich. Die Feuerwehr Ried im Innkreis musste die beiden Arbeiter befreien. Der 37-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 3 mit schweren Verletzungen in das UKH Linz eingeliefert. Der 44-Jährige wurde von der Rettung mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert. Der 54-Jährige, den die Schalung an der Schulter traf, musste ebenfalls mit der Rettung in das Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.