02.06.2016, 13:23 Uhr

Benbennek: Leidenschaft spielt eine große Rolle

Der neue Trainer der SV Ried heißt Christian Benbennek. Am 2. Juni wurde er offiziell vom Verein vorgestellt.

RIED (ebe). Eine ausführliche Analyse der Rieder Kicker, abgegeben in nur 24 Stunden nach dem Anruf von Manager Stefan Reiter: das war unter anderem ausschlaggebend für die Wahl des neuen Trainers. Christian Benbennek heißt der 43-jährige Deutsche. Er trainierte zuletzt den TSV Alemannia Aachen.
"Ich habe Christian Benbennek kontaktiert, ob er Interesse an der Trainertätigkeit bei uns hat, und ihm eine Analyse unserer Spieler aufgetragen. 24 Stunden später hatte ich diese bereits auf meinem Schreibtisch. Das zeigt, wie groß sein Wille ist, etwas zu bewegen", so Reiter. Der neue Cheftrainer weiß: "Leidenschaft spielt in Ried eine große Rolle. Jeder einzelne Spieler identifiziert sich hier sehr stark mit dem Verein. Ich will auf keinen Fall die Mannschaft umkrempeln, sondern setze darauf, dass sich weiterhin jeder wohlfühlt." Reiter weiß über die Stärken des Trainers Bescheid: "Er ist eine sehr starke Persönlichkeit, sehr diszipliniert und arbeitet analytisch. Unser neuer Cheftrainer ist ein echter Teamplayer und fordert das auch von allen anderen ein."
Reiter stellte auch das Team rund um Christian Benbennek vor: Mario Posch bleibt Assistenztrainer, Thomas Weissenböck arbeitet als weiterer Assistenztrainer und gleichzeitig als Amateurtrainer. Als sportlicher Leiter der Akademie ist weiterhin Robert Ibertsberger mit seinem bewährten Trainerstab aktiv.

Trainingsstart am 9. Juni

Benbennek wird ab 9. Juni mit den Spielern trainieren, um für die neue Saison gewappnet zu sein. "Vorher steht aber das Kennelernen aller Spieler auf dem Programm", so der neue Cheftrainer. Für ihn ist die erste Bundesliga eine große Herausforderung. "Sowohl ich werde von der langjährigen Erfahrung des Vereins profitieren, gleichzeitig werde ich mein Wissen ebenso einbringen", ist sich Benbennek sicher.

Kategorische Trainersuche

Reiter hat aus Fehlern gelernt. "Nachdem das Ende der Ära Gludovatz vorauszusehen war, habe ich mich früh genug auf die Suche nach einem geeigneten Nachfolger gemacht." In Kategorie A und B hat er seine Trainer-Favoriten geteilt. "Kategorie A waren Trainer, die vor allem Sicherheit geben. In der Kategorie B habe ich Wunschkandidaten gesammelt, die sicherlich etwas risikoreicher sind, mit denen aber auch mehr Innovation möglich ist. Geeignet waren grundsätzlich alle Kandidaten, die in dieses letzte Auswahlverfahren gekommen sind." Mit dem Fokus auf Innovationen bei der SV Ried will Reiter nun erfolgreich in eine neue Saison starten.
Das Trainersponsoring übernimmt erneut Gahleitner Installationen, mit Infrastrukturvorstand Thomas Gahleitner.

Steckbrief Christian Benbennek


· Geboren am 9. November 1972 in Soltau, Deutschland
· Nationalität: Deutschland
· Familienstand: verheiratet seit 2002, eine Tochter

· Stationen als Trainer: VfL Wolfsburg (Nachwuchsleistungszentrum, 1999-2005), VfL Wolfsburg (Co-Trainer U23, 2005-07), VfL Wolfsburg (U19, 2007-09), Eintracht Braunschweig (U23, 2009-11), SV Babelsberg 03 (2012-13), TSV Havelse (2013-15), TSV Alemannia Aachen (2015), SV Ried (seit 2016)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.