14.06.2016, 15:45 Uhr

"Der VIP Club war wie ein Lokal für uns"

Helene und Fredl Grasl haben 18 Jahre lang den VIP Club in Ried geschaukelt. Jetzt haben sie die Hauptverantwortung abgegeben, Alexandra Hofinger und Valeria Schrems übernehmen.

RIED (ebe). Egal ob die Fußballspieler, sämtliche Schiedsrichter aus ganz Österreich oder die vielen Gäste im VIP-Club der SV Ried: sie alle kennen "Die Grasls". Heli und Fedl Grasl zählen zu den Urgesteinen im VIP Club des Rieder Stadions. Mit der vergangenen Saison übergaben sie nach 18 Jahren ihre Aufgabe an zwei junge Nachfolgerinnen, Alexandra Hofinger und Valeria Schrems.

Die Grasls sind vielen aus früheren Zeiten bekannt, als in der "City" oder in "Fredls Bar" das Rieder Nachtleben Hochsaison hatte. "1999 sind wir dann in Pension gegangen, und haben noch im selben Jahr die Bewirtung im VIP Bereich übernommen. Den VIP Club haben wir geführt, als ob es wieder unser eigenes Lokal gewesen wäre", erinnert sich Heli Grasl zurück. Angefangen mit 100 Gästen im alten Stadion, die ausschließlich von den Grasls bedient wurden, wurde die Zahl der Gäste immer mehr. Heute haben in der Keine-Sorgen-Arena mehr als 550 Gäste Platz. Pro Spiel arbeiten alleine 18 Personen in der Schank, Küche oder im Service. Während sich Heli Grasl um die Einteilung vom Personal kümmerte, war Fredl Grasls Hauptaufgabe die Bestellung von Getränken und die Einkäufe. Tische decken, Buffet vorbereiten und Ordnung halten – Fredl und Heli Grasl waren fast jeden Tag im Stadion, um nach dem rechten zu sehen. "Wir steckten in den VIP-Club eben genauso viel Herzblut als ob es unser Lokal wäre."

Fußballbegeistert

Die Begeisterung für Fußball teilten beide schon in jungen Jahren. Fredl kickte bei der SV Ried in der Landesliga, Heli war in der damaligen Damenmannschaft vertreten. Jetzt sind sie durch ihre Enkel, die Reifeltshammers, nach wie vor mitten im Geschehen und immer gut informiert. Alle zwei Wochen, immer am Tag vor einem Heimspiel, bereiten die beiden für die Mannschaft ein Frühstück. "Diese Tradition wollen wir auch weiterführen. Begonnen haben wir gleich am 8. Juni, als Auftakt für den Trainingsstart", sind sie sich einig. Ihr Wissen geben die beiden nun an ihre Nachfolgerinnen weiter. Mit einer "VIP-Karte auf Lebenszeit", die der Verein als Dankeschön überreichte, wird das Ehepaar noch viele Jahre Gast in den grün-schwarzen Wänden zu Gast sein, langjährige Freundschaften hegen und Traditionen, wie die "Schnapsrunde", pflegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.