20.04.2016, 10:03 Uhr

Eskalation in zweiter Vorrunde der Stocksportliga

AUROLZMÜNSTER. Der ESV Weierfing Kukla empfing im ersten Heimspiel der aktuellen Saison das Team ESV Edla. Aufgrund der sportlichen Niederlage in der ersten Vorrunge gegen Wien hatten sie entsprechend Handlungsbedarf. Die beiden Mannschaften gewinnen jeweils einen der Durchgänge vor der Pause, nach der Pause spielen beide auf höchstem Nivau. Den Hausherren gelingt vor rund 120 Zuschauern, das fünfte Spiel für sich zu entscheiden. Der ESV glaubte den Tagessieg erzielt zu haben, doch es kam anders. Die Gegner unterfertigten den Spielbericht nicht und legten Einspruch aufgrund eines Regelverstoßes ein. Weierfing hat es verabsäumt, die seitens des BÖE zur Verfügung gestellten Namensaufkleber auf den Trikots anzubringen. Dies ist im Regelwerk vorgesehen. "Sportlich gesehen freuen wir uns, allerdings müssen wir die Entscheidung des Verbandes im Hinblick auf eine Strafwertung abwarten", so Mannschaftsführer Hörandner, der die Verantwortung für den Verstoß übernimmt. Er betont, dass die Umstände auch durchaus anders zu lösen gewesen wären. Für Weierfing wird es nun eng, um in der laufenden Saison die Klasse zu halten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.