04.04.2016, 15:29 Uhr

FCA zu Gast in Utzenaich

Utzenaich: Brückl-Gmbh-Stadion | Kaum ist der lang ersehnte Derbysieg gegen den Bezirksrivalen Union Esternberg geschafft, steht für die Elf von Genadi Petrov bereits das nächste Lokalduell gegen den TSV Utzenaich auf dem Spielplan.

Die Hausherren stecken tief im Abstiegskampf und brauchen, ähnlich wie der FCA in der vorigen Saison, nach einem völlig verpatzten Herbst eine Siegesserie, um doch noch das rettende Ufer zu erreichen. In der Winterpause wurde der Kader von Neo-Coach Felix Brunninger praktisch runderneuert, gab es doch gleich sieben Ab- und vier Neuzugänge. Mit Rückkehrer Bela Koplarovics (Taiskirchen), sowie den beiden tschechischen Legionären Tomas Linhart und Radek Koci wurde vor allem auf Routine gesetzt, weiters wurde David Wimmer (SV Eberschwang) verpflichtet.

Der TSV Utzenaich ist zwar mit einer bitteren 1:3-Niederlage beim Konkurrenten UFC Eferding ins Frühjahr gestartet, doch in den beiden letzten Spielen blieb man mit einem 2:1-Heimsieg gegen Sattledt und einem 1:1 beim FC Braunau ungeschlagen. Für die Heimelf zählt letzlich nur ein voller Erfolg, liegt man doch immer noch acht Punkte hinter dem derzeitigen Relegationsplatz. Gerade daheim ist der TSV mit seiner starken Offensive um Saban Muratovic, Torjäger Alfons Fischer und den Legionären Koci, Linhart und Koplarovics unangenehm zu spielen.

Beim FC Andorf muss Coach Petrov auf den gelb-gesperrten Lukas Zikeli verzichten, ansonsten sollte die Mannschaft aus heutiger Sicht komplett sein. Nach dem tollen Erfolg gegen Esternberg kann der FCA mit breiter Brust und viel Selbstvertrauen nach Utzenaich fahren, um dort mit einer konzentrierten und geschlossenen Teamleistung den nächsten Sieg anzustreben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.