27.05.2016, 09:57 Uhr

LA-Meeting Ried: Wo sich Top-Athleten messen

Michael Steffan, Emil Stegmüller und Wolfgang Moshammer (v.l.)

Am 10. Juni 2016 treffen sich in Ried internationale und nationale Leichtathletik-Stars beim Messe Ried LA-Meeting.

RIED. Vom Hürdenlauf, Stabhochsprung, Diskuswurf bis zu den Kindersprints – das Programm im Leichtathletikstadion der Stadt Ried wird am 10. Juni wieder bunt. Wolfgang Moshammer, Obmann der LAG Ried, ist mit seinen Vereinskollegen schon intensiv in der Vorbereitung. "Das LA-Meeting ist heuer sehr bald angesetzt. Die Athleten können ihr ausstehendes Ticket für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro oder die European Athletic Championship in Amsterdam lösen." "Würde es in der Leichtathletik eine Bundesliga geben, wäre die LAG Ried sicherlich mit dabei", ist sich Sportreferent und Vizebürgermeister Michael Steffan sicher.

Der Athleten-Koordinator

Emil Stegmüller, selbst ehemaliger Leichtathlet und Geschäftsführer von Emil Spirituosen, koordiniert die Athleten. "Ich bin bereits mit vielen von ihnen in Kontakt. Im 100-Meter-Sprint startet der junge Amerikaner D Angelo Cherry und wird den Stadionrekord von 10,35 Sekunden anfechten. Aus Nigeria reist der Titelverteidiger aus dem Vorjahr, Peter Emelieze, wieder an. Ebenso aus Nigeria kommt Chinedu Patrik Ike. Sie werden sich im Sprint mit den besten Österreichern matchen." Neu im Programm ist der 400-Meter-Hürdenlauf. "Hier setzen wir auf ein Match der Österreicher. Thomas Kain will das EM-Limit für Amsterdam knacken und seine Bestleistung um 0,15 Sekunden verbessern." In den letzten Tagen vor dem Meeting läuft bei Stegmüller Telefon und Maileingang heiß. "Die meisten Zusagen kommen erst kurz vor dem Event

Der Local Hero

Ein Publikumsmagnet ist der Lokalmatador Lukas Weisshaidinger. Im vergangenen Jahr hat er mit einem Wurf auf 67,24 Meter nicht nur alle Zweifler im LA-Verband, sondern auch die internationale Fachwelt geschockt. Heuer gilt es, an seine Bestleistung anzuschließen. In den vergangenen Wochen hat er sich mit einigen Würfen über 64 Meter bereits herangetastet. "Wir haben ihm versprochen, ein starkes Feld mit guten Konkurrenten zusammenzustellen", so Moshammer. Für den Stabhochsprung haben sich zwei junge Slowenen angemeldet. Beim Weitsprung will der deutsche Sebastion Bayer, Hallen-Europa-Rekordhalter, nach seiner längeren Verletzungspause wieder zu seiner gewohnten Form zurückfinden.
Stegmüller weiß durch die jahrelange Koordination mit den Athlethen: "Leichtathlethen haben keine Starallüren. Sie sind unkompliziert und schätzen die persönliche Betreuung, die sie in Ried erfahren." Zwischen 80 und 90 ehrenamtliche Helfer ermöglichen das Event. Der Eintritt für alle Besucher ist übrigens frei.

Zeitplan

Von 17 Uhr bis 18.50 Uhr findet das Vorprogramm statt, ab 19 Uhr startet dann das Hauptprogramm. Dabei geht es Schlag auf Schlag um die Entscheidungen, der Höhepunkt ist der Diskuswurf und der 3000-Meter-Hindernislauf der Herren. Mit Feuerwerk und Siegerehrung genießen die Besucher in den letzten 1,5 Stunden Top-Unterhaltungsprogramm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.