22.09.2016, 18:40 Uhr

Reit- und Voltigierturnier nach Special Olympics

ST. MARTIN. Nach erfolgreichen Starts bei Nationalen Sommerspielen und den World Summer Games 2015 richtet der Verein Pondera – Therapeutisches Reiten und Voltigieren am 2. Oktober 2016 erstmals selbst ein Turnier aus. Bei diesem Reit- und Voltigierturnier werden die Regeln von Special Olympics angewandt. Und Special Olympics Österreich unterstützt den Verein Pondera als Partner.

Selbst Veranstalter

Seit nunmehr 10 Jahren ist der Verein Pondera – Therapeutisches Reiten und Voltigieren Teil der „olympischen Familie“ von Special Olympics. Drei Teilnahmen an Nationalen Sommerspielen von Special Olympics Österreich und eine Teilnahme an den World Summer Games 2015 sind bisher zu verzeichnen.
Heuer wird der Verein Pondera erstmals selbst Veranstalter eines Turniers, und zwar eines Reit- und Voltigierturnieres nach den Richtlinien von Special Olympics. Seit Monaten laufen die Vorbereitungen in Zusammenarbeit mit Special Olympics Österreich.

St. Martin als Schauplatz

Am 2. Oktober 2016 ab 09:00 bis ca. 17:00 haben Athletinnen und Athleten aus ganz Oberösterreich im schönen Ambiente des gräflichen Reitstall St. Martin im Innkreis die Möglichkeit, sich im Reiten und Voltigieren zu messen und ihre Fähigkeiten in den Vordergrund zu stellen. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine Sportlerlizenz von Special Olympics. „Die TeilnehmerInnen an der Therapie von Pondera sind schon richtig heiß auf die Veranstaltung!“ weiß die Obfrau und Voltigiertherapeutin Monika Simader-Hörandner zu berichten. Als Repräsentanten von Special Olympics werden der Oberösterreich-Koordinator Hans Schneider und Sportdirektor für Österreich Heinrich Olsen erwartet.

Informationen zum Verein Pondera und zu Special Olympics Österreich sind im Internet unter www.pondera.at bzw. www.specialolympics.at zu finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.