02.06.2016, 12:01 Uhr

Arbeitszeit verkürzen und Arbeit besser verteilen: Die 35-Stunden-Woche

Sozialminister Alois Stöger (3.v.l.) und ÖGB-Regionalvorsitzender Franz Gurtner (5.v.l.) mit den Betriebsräten aus dem Bezirk Ried. (Foto: ÖGB Ried)
RIED IM INNKREIS. Mit den Betriebsräten aus dem Bezirk Ried traf sich der neue Sozialminister Alois Stöger in der Produktionsschule Ried. Die Sicherung der Pensionen, die Vorteile der Steuerreform und das Ziel einer 35-Stunden-Woche waren die Hauptthemen bei einer Diskussionsrunde.

„Gerade in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit kommen wir nicht umhin, die Arbeitszeit zu verkürzen und Arbeit besser zu verteilen. Wir unterstützen den Vorstoß von Minister Stöger für die 35-Stunden-Woche voll“, berichtet ÖGB-Regionalvorsitzender Franz Gurtner. Ein wichtiges Thema waren die Vorteile der Produktionsschule und die Frage, wie diese Einrichtung regional noch besser genützt werden kann.

Davor besuchte Sozialminister Stöger den Betrieb FACC, wo er sich mit Vorständen und dem Betriebsrat über aktuelle Herausforderungen in Bezug auf die Arbeitszeitgestaltung bei sehr hohem Auftragseingang im Unternehmen austauschte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.