07.09.2016, 18:52 Uhr

Ein Quartett gegen müde Sportlerbeine

Die vier Masseurinnen des BFI hatten alle Hände voll zu tun (Foto: BFI)

Angehende Masseurinnen brachten beim Rieder Stadtlauf die Sportler wieder in Schwung.

RIED. Zwölf Bewerbe, knapp 700 Teilnehmer – beim Rieder Stadtlauf hatten vier angehende medizinische Masseurinnen alle Hände voll zu tun. Denn nachdem die Läufer auf der neuen Strecke um Bestzeite kämpften, waren sie mit Feuereifer im Einsatz. Unter der Ägide von Massage-Fachtrainer Armin Jablonka brachte das Frauen-Quartett, das gerade die Ausbildung zur Medizinischen Masseurin am BFI Innviertel absolviert, die Beine zahlreicher Athleten auf Vordermann.

„Es ist immer wieder eine Freude, angehenden Masseurinnen, die sich voll ins Zeug legen, bei der Arbeit zuzuschauen“, sagt Jablonka. Elisabeth Hasibether aus Suben, Melanie Himbsl aus Ried, Simone Murauer aus Hohenzell und Martina Meislinger aus Weibern nutzten die Gelegenheit, ihr bisheriges Wissen in die Tat umzusetzen. „Sie gingen vollkommen ohne Scheu an die Sache heran.“ Vom Praxiseinsatz waren nicht nur die BFI-Schülerinnen, sondern auch die Läufer begeistert.

Der nächste Ausbildungsstart zum Medizinischen Masseur am BFI Ried beginnt im Herbst 2016, eine kostenlose Informationsveranstaltung findet am 21. September, 18 Uhr, am BFI Ried statt. Nähere Informationen auf www.bfi-ooe.at oder unter der BFI-Serviceline 0810 / 004 005.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.