10.03.2016, 14:45 Uhr

FACC als "Arbeitsplatzmotor" mit Standort-Corona 2016 ausgezeichnet.

von links: Mag. Michaela Keplinger-Mitterlehner, Generaldirektor-Stellvertreterin der RLB OÖ; FACC Vorstand Technik Robert Machtlinger; IV-OÖ-Präsident Dr. Axel Greiner; FACC Vorstandsvorsitzender Dipl.-Ing. Walter Stephan; Andi Schwantner, Kronen Zeitung (Foto: Chris Koller/Kronen Zeitung)

Betriebe, die zwischen 2013 und 2015 in Oberösterreich investiert und Arbeitsplätze erhalten oder geschaffen haben, wurden im März von der Industriellenvereinigung ausgezeichnet.

LINZ/RIED. Im März wurde der Preis für gesellschaftliche Verantwortung der Oberösterreichischen Industrie vergeben. Walter Stephan, Vorstandsvorsitzender der FACC AG nahm den Standort-Corona 2016, gemeinsam mit Robert Machtlinger, Vorstand Technik, in Silber entgegen. In den letzten drei Jahren investierte die FACC AG rund 220 Millionen Euro in die Standorterweiterung in Oberösterreich. "Es ist eine tolle Anerkennung unserer Investitionsfähigkeiten, die uns zu einem wichtigen Leitbetrieb in Oberösterreich und damit zum Motor für die Entwicklung der ganzen Region gemacht haben", so Stephan. Das Unternehmen stärkt seine Wettbewerbsfähigkeiten und die Rolle als innovativer Luftfahrtzulieferant nachhaltig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.