21.04.2016, 10:17 Uhr

"Kleines Teehaus" sucht Nachfolger

Mehr als 170 verschiedene Teesorten aus aller Welt werden frisch abgefüllt und verkauft. (Foto: Stadtmarketing Ried)

Brigitte Grillmair kann Geschäft nicht mehr weiterführen – Traditionsgeschäft soll aber nicht geschlossen werden.

RIED. Gegründet als erstes Geschäft in Österreich, in dem Tee ausgeschenkt wurde, ist das "Kleine Teehaus & Traumladen" auch heute noch ein Geheimtipp in Ried. 1980 eröffnete Veronika Bader am Stelzhamerplatz das "Kleine Teehaus". Zu Beginn wurden hauptsächlich Schwarztee sowie einige wenige Früchtetees angeboten. Im Laufe der Zeit kamen viele weitere Teesorten hinzu, sodass heute mehr als 170 verschiedene Tees frisch abgefüllt und verkauft werden.

1987 erweiterte Bader ihren Betrieb um den "Traumladen", eine "Welt der guten Dinge". 1998 übersiedelte das Geschäft in die Wohlmayrgasse. 2012 übernahm die Tochter der Tee-Pionierin, Brigitte Grillmair, das Unternehmen. Gemeinsam mit vier Mitarbeitern hat sie den Familienbetrieb weiterentwickelt. Ein solides Angebot an edlen Steinen und Kristallen, großen und kleinen Geschenken, Teespezialitäten, Teegeschirr und Zubehör ist mittlerweile entstanden.

Betriebsübernahme erwünscht

Aufgrund von privaten Veränderungen kann das Geschäft nun nicht mehr weitergeführt werden. Für Grillmair ist aber klar, dass das Geschäft trotzdem weiterhin bestehen soll. Schließlich blickt das Teehaus auf eine lange, erfolgreiche Geschichte zurück. Die von ihrer Mutter entdeckte Marktnische hat sich heute zu einem fixen Geschäftszweig entwickelt. Gesucht wird demnach ein Nachfolger, Interessierte können sich direkt an Brigitte Grillmair unter 0650/23 12 911 wenden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.