31.05.2016, 10:51 Uhr

"Mit vollem Zug zu Geistlichem und Geistigen ..."

Die Unternehmerinnen von "Frau in der Wirtschaft" besichtigten die Stadtpfarrkirche Ried und die emil-Schaubrennerei. (Foto: privat)
RIED IM INNKREIS. ... unter diesem Motto vereinte Frau in der Wirtschaft Ried die Besichtigung der Stadtpfarrkirche Ried und der emil-Schaubrennerei.

Führung durch die Stadtpfarrkirche

Stadtpfarrer Geistlicher Rupert Niedl gewährte den Unternehmerinnen einen Blick in die Sakristei, in der neben den Gewändern des Stadtpfarrers auch wertvolle und ungewöhnliche Kelche aufbewahrt werden.
Näher auf die geschichtlichen Details der Stadtpfarrkirche ging Sieglinde Frohmann, Leiterin der Kulturabteilung Ried, ein und wies auf die Besonderheiten des 1350 erbauten Gebäudes hin.
Die Stadt Ried hat selbst eine lange Geschichte, was Frohmann im Museum Innviertler Volkskundehaus veranschaulicht.

Mit dem Zug zur Schaubrennerei

Der emil-Express brachte die Teilnehmerinnen anschließend zur emil-Schaubrennerei, wo Geschäftsführer Emil Stegmüller in die Geheimnisse der Spirituosenerzeugung einweihte.

„Dieser Abend hat wieder einmal gezeigt, wie wichtig es ist, die Region und die ansässigen Unternehmen in den Vordergrund zu stellen. Eine interessante und informative Veranstaltung wie diese macht das Netzwerken zwischen den Unternehmerinnen ganz einfach!“ so Sieglinde Roitinger, Vorsitzende von Frau in der Wirtschaft Ried.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.