09.03.2016, 14:44 Uhr

Rolls-Royce verlängert Vertrag mit FACC

Rosi Toogood, EVP Purchasing – Compressor Components von Rolls-Royce und Walter Stephan, FACC, bei der Vertragsunterzeichnung (Foto: Rolls-Royce)
RIED. Die FACC AG hat vor kurzem ihren Vertrag mit Rolls-Royce verlängert. Das Rieder Unternehmen liefert Composite-Komponenten für zivile Triebwerke an den britischen Triebwerkshersteller. Der erste Vertrag wurde im Jahr 2000 abgeschlossen. Nun wurde bis 2025 verlängert, die Vereinbarung inkludiert Lieferungen von Serien- und Ersatzbauteilen.

"Wir sind stolz, dass Rolls-Royce seit mehr als 15 Jahren auf FACC vertraut", erklärte Walter Stephan, Vorstandsvorsitzender der FACC AG, bei der Vertragsunterzeichnung. "Dieser neue Vertrag stärkt unsere Position als Schlüssellieferant von Rolls Royce und anerkennt unsere Technologieführerschaft im Sektor hochfester Leichtbaukomponenten für zivile Flugzeuge. Gerade in den höchstbelasteten Triebwerksbereichen, wo es neben geringem Gewicht und höchster Festigkeit vor allem auch um Lärmreduktion geht, kommen unsere innovativen Lösungen aus Composite zum Einsatz."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.