08.03.2016, 08:13 Uhr

Selbständigkeit: Ein Sprung ins kalte Wasser

Alexandra Hofinger aus Tumeltsham wagte vor knapp zwei Jahren den Schritt in die Selbständigkeit.

TUMELTSHAM (ebe). "Von den Seychellen, über Kroatien nach Australien - egal wo auf der Welt, meine Partner habe ich auf allen Kontinenten", erzählt Alexandra Hofinger. Die sympathische Tumeltshamerin war 24 Jahre lang in einer Charterfirma für Segelschiffe tätig. Es folgte der Konkurs der Firma, sie musste sich umorientieren.

Der Sprung ins kalte Wasser

Eine berufliche Veränderung, weg von Meer, Wind und Yachten kam nicht in Frage. Die Idee zur eigenen Firma war schnell geboren, allerdings gehört eine ordentliche Portion Mut dazu, den Schritt zu wagen. "Ich war an fixe Arbeitszeiten gewöhnt, hatte meine zugeteilten Aufgaben und einen klaren Tagesablauf. Das alles aufzugeben, und mein eigener Chef zu sein, verunsicherte mich", so Xandy, die auch in der Branche unter ihrem Spitznamen bekannt ist. Im März 2014 mobilisierte sie auf einer Messe ihre Kontakte, holte sich Rückmeldungen zu ihrer Geschäftsidee. Nur zwei Monate später gründete sie ihre Firma "Alexandra Hofinger Yachtcharter". Es gibt viele Agenturen dieser Art in Österreich, ihre Erwartungen waren gering. "Zwei Jahre - das war die Zeitspanne, die ich mir zum Anlaufen Zeit lassen wollte. Im Mai 2016 werden es genau zwei Jahre, und die Kurve läuft steil nach oben. Ich bin überrascht von der positiven Entwicklung", stellt die Firmengründerin fest.

Gründerservice als Starthilfe

Eine wesentliche Starthilfe war für die Tumeltshamerin der Gründerservice der Wirtschaftskammer. Die Informationen und die Unterstützung ist wirklich hilfreich. Xandy empfiehlt jenen, die eine eigene Firma gründen wollen, vor allem Disziplin: "Selbständigkeit ist für mich mit Disziplin verbunden. Als "Ein-Frau-Betrieb" kann ich Dinge nicht auf morgen schieben, oder spontan einen freien Tag verbringen. Ich muss für meine Kunden da sein, aber keine 24 Stunden am Tag." Für eine ausgewogene Work-Life-Balance sorgt Hofinger durch klare Strukturen. "Ich habe mein Büro in meiner Wohnung. Obwohl ich viele Anfragen telefonisch und per Mail abwickle, wird man mich nicht in Jogginghose im Büro antreffen. Ich ziehe klare Linien zwischen Arbeits- und Freizeit.

Qualität als Grundlage

Qualität spielt eine große Rolle, beim Aufbau einer Firma. "Mir war es wichtig, dass meine Kunden wissen, sie können sich auf mich verlassen. Ich bin Mitglied beim "Verband österreichischer Vercharterer" - eine Qualitätssicherung für meine Kunden und Partner", erklärt sie und verrät uns ihre Lieblingsdestination auf hoher See: "Für mich gibt es ausschließlich Segelurlaube, meinen schönsten Törn erlebte ich vor einigen Jahren im Ionischen Meer in Lefkas, Griechenland."
0
1 Kommentarausblenden
7
Helga Lenotti aus Mistelbach | 10.03.2016 | 15:46   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.