19.09.2016, 13:00 Uhr

Träumeland und Physiotherapeutin Maria Heinzl entwickeln neue Produktlinie

(Foto: Foto: Träumeland)
HOFKIRCHEN, ROHRBACH-BERG (anh). "Verformte Schädel bei Säuglingen sind keine Seltenheit", weiß Kinderphysiotherapeutin Maria Heinzl. Anomalien und Verformungen können sich später negativ auf die gesamte Körperhaltung, Motorik und Wahrnehmung des Kindes auswirken. Dem möchten Maria Heinzl und die Firma Träumeland aus Hofkirchen entgegenwirken und entwickelten gemeinsam eine neue Produktlinie speziell für die Kleinsten.

Prävention und Behandlung

Der weiche kindliche Schädel festigt sich in den ersten 12 Monaten am stärksten und kann sich daher in dieser Zeit auch am häufigsten verformen. "Um Asymmetrien vorzubeugen, sollte eine einseitige Lagerung des Säuglings vermieden werden. Stattdessen ist ein ausgewogener Wechsel zwischen Rückenlage, einer unterstützten Seitenlage und tagsüber auch der Bauchlage zu empfehlen", rät die Physiotherapeutin, die seit 20 Jahren in diesem Bereich arbeitet. Zu Therapiezwecken musste die Expertin in der Vergangenheit oft Hilfsmittel wie Handtücher verwenden. Diese Zeiten sind jetzt vorbei, denn die neue Care-Produktlinie aus dem Hause Träumeland kann in beiden Fällen helfen: bei Prävention und Behandlung. Sie besteht aus sechs Teilen, die auch kombinierbar sind.

Die Care-Produkte

"Schläft ein Säugling gerne auf der Seite, verhindert das Seitenlagerungsset, dass er auf den Bauch rollt", beschreibt die Therapeutin das erste Produkt. Weiters gibt es zwei verschiedenen Keilkissen und das Babykopfkissen Wolke. Die beiden Highlights und am Markt noch nicht vorhanden, sind das Carefor-Kissen und das Kuschelnest. Das Carefor-Kissen ist ein Spezialpolster, der aus zwei Kammern besteht und den Kopf des Kindes in optimaler Position hält. Mitsamt dem Kisseninhalt kann es Verformungen vorbeugen, durch gezieltes Herausnehmen des Inhaltes kann der Druck auf die vorgewölbte Stelle erhöht werden und so der Verformung entgegengewirkt werden. Das Kuschelnest schließlich, eignet sich besonders für Frühgeborene, Schreikinder und durch die Geburt traumatisierte Säuglinge, ist aber auch einfach zum Wohlfühlen, Entspannen und zur Entwicklungsförderung perfekt. Babys lieben Begrenzung, da es ihnen hilft, den Körper zu spüren. Durch das runde Lagern im Nest, wird das Greifen zu den Füßen gefördert und die Bauch- bzw. Rumpfmuskulatur trainiert. Außerdem können Spannungen in der Nackenmuskulatur gelöst werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.