30.08.2016, 08:38 Uhr

14 Prozent der Nebelberger Bevölkerung kam Blutspenden

Verwaltungsdirektor Werner Watzinger, Rot-Kreuz-Bezirksgeschäftsleiter Johannes Raab sowie Ortsstellenleiter Gerald Mayrhofer überreichten Ehrengeschenke an die fleißigen Blutspender. (Foto: Foto: Stefan Mayr)
NEBELBERG. Der Anreiz einer gegrillten „Kistensau“ für die Blutspendeaktionteilnehmer hat seine Wirkung nicht verfehlt. Insgesamt konnten 13,97 Prozent der Gemeindebevölkerung – gemessen vom potentiellen Spenderkreis – zur freiwilligen Blutspende im Gasthaus Jagawirt verzeichnet werden. Ein absoluter Rekordwert in Oberösterreich.
Der Verwaltungsdirektor des OÖ. Blutspendedienstes, Werner Watzinger und der Rettungskommandant des Roten Kreuzes des Bezirkes Rohrbach, Johannes Raab, schauten persönlich vorbei und waren ob der Spendenfreudigkeit hocherfreut: „Gerade in der Urlaubssaison ist der Blutspendedienst sehr auf die Spendenfreudigkeit angewiesen, weil durch Verkehrs- und Freizeitunfälle ein erhöhter Bedarf besteht, anderseits auch viele Blutspender urlaubsbedingt nicht zu Hause sind. Erfreulich bei dieser Aktion war, dass wieder Erst- und Jungspender zu verzeichnen waren.“

Übrigens – zubereitet wurde die schmackhaft gegrillte Kistensau von Josef Jungwirth – alias „Hoss“ und verfeinert mit Salaten von Gastwirtin Berta Wöß.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.