04.10.2016, 07:49 Uhr

Absage für Kreisverkehr

Die Grillkreuzung ist gefährlich – trotzdem ist sie laut Landesrat Günther Steinkellner (FPÖ) gut gesichert.

An der Grillkreuzung kommt laut Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner kein Kreisverkehr.

OEPPING. "Die Grillkreuzung in Oepping ist übersichtlich, leistungsfähig, voll ausgebaut und keine Unfallhäufungsstelle", lässt Landesrat Günther Steinkellner (FPÖ) ausrichten. Er bezieht sich dabei auf ein Gutachten, das am 12. Juni 2015 vom damaligen Verkehrslandesrat Franz Hiesl erstellt wurde und nach wie vor gültig ist. "Ein Kreisverkehr ist dort nicht vorgesehen", heißt es im Gutachten. Außerdem sei mit dem Verkehrsaufkommen ein Kreisverkehr, der 700.000 Euro kosten wüde, nicht argumentierbar.

Kein Unfallhäufungspunkt

"In diesem Bereich hat es zwischen 2008 und 2013 keinen Unfall mit Personenschaden gegeben. 2014 habe es lediglich einen Unfall mit einem Verletzten gegeben. Damit erteilte das Land Oberösterreich den Kreisverkehr-Befürwortern eine Abfuhr. Wie die BezirksRundschau in der Vorwoche berichtet hat, waren nach einem Unfall mit einem Mopedauto – der zum Glück glimpflich ausgegangen war – wieder Stimmen nach einem Kreisverkehr laut geworden.

Grüne wollen Kreisverkehr

„Muss es erst einen schweren Unfall geben, damit die Grillkreuzung in Oepping einen Kreisverkehr bekommt?", fragt sich Landtagsabgeordnete Ulrike Schwarz: "Die langjährige Forderung nach einem Kreisverkehr ist vollkommen berechtigt. Denn diese Kreuzung ist sehr wohl eine neuralgische Stelle, an der es immer wieder zu gefährlichen Situationen und auch Unfällen kommt."

Nicht aus Jux und Tollerei

Von Landesrat Steinkellner heißt es dazu, dass auf der Kreuzung bereits bestmögliche Maßnahmen zur Unfallvermeidung ergriffen wurden: Fahrbahnteiler, 80er-Beschränkung. Das weist Schwarz zurück: „Die langjährige Forderung nach einem Kreisverkehr passiert ja nicht aus Jux und Tollerei. Die bisherigen Verbesserungen haben die Kreuzung nicht entscheidend sicherer gemacht“, betont Schwarz.

Kreisverkehr Glotzing?

Im Bezirk Rohrbach wird laut Auskunft des Infrastruktur-Landesrates aktuell kein neuer Kreisverkehr gebaut. Ein Planungauftrag wurde seitens des Landes für den Kreisverkehr in Glotzing (Gemeinde Putzleinsdorf) abgegeben. "Man kann aber kein konkretes Fertigstellungsdatum angeben", heißt es dort.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.