29.07.2016, 12:07 Uhr

Bilder zerstört, aber Hühner wohlauf

(Foto: Foto: privat)
SARLEINSBACH, ROHRBACH-BERG. Vor einer guten Woche kam Künstler Peter Grünzweil von einem Auslandsaufenthalt zurück und erlebte eine böse Überraschung: Seine Galerie in Lämmersdorf war von Unwettern schwer heimgesucht worden, Wassermassen waren in die Räumlichkeiten eingedrungen, viele Bilder wurden dabei zerstört (Zum Originalbericht: http://www.meinbezirk.at/rohrbach/lokales/peter-gruenzweils-galerie-vorerst-geschlossen-d1806521.html) Nun scheint es, als ob Peter Grünzweils Pechsträhne – oder sollte man sagen Pechströmung? – nicht abreißen wolle, denn vorgestern wurde auch der Garten seines Wohnhauses in Rohrbach-Berg überschwemmt. "Wie auch schon in Sarleinsbach gab es plötzlich Flüsse an Orten, an denen normalerweise keine sind", berichtet der Maler, dem Galgenhumor kein Fremdwort zu sein scheint, denn er ergänzt: "Stellenweise sind wir uns vorgekommen, als wären wir bei den Niagara-Fällen." Das Glück im Unglück: Die Hühner konnten gerettet werden. Dafür sorgte Peter Grünzweils Mutter. "Man könnte sagen: Die Bilder sind zerstört, aber die Hühner wohlauf", lacht Grünzweil.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.