22.09.2016, 08:09 Uhr

Das Tenorhorn in der Musikkapelle St. Johann ist verstummt

Josef Eckerstorfer (20) ist bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen. (Foto: Foto: privat)
ST. JOHANN. Josef Eckerstorfer war ein lebenslustiger junger Mann. Erst heuer hatte er den Jungjägerkurs absolviert und war dort eine Bereicherung für alle Teilnehmer. Das war er auch in der Musikkapelle St. Hans. Doch seit 16. September fehlt er. Josef Eckerstorfer ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der 20-jährige Schlosser war mit seinem Motorrad in der Ortschaft Keppling gegen einen Baum geprallt.

Seit 2009 bei der Musik

Andrea Schwarzer, Obfrau des Musikvereins, ist erschüttert und erinnert sich an ihren Musiker-Kollegen "Josi": "Er war sehr engagiert und wichtig für alle, weil er für alles zu haben war. Er war sehr verlässlich, immer engagiert, wenn es zum Anpacken und Mithelfen war. Josef hat die gesamte Kapelle mitgerissen", sagt Schwarzer.

Unfall wirft Fragen auf

Erschüttert über den frühen Tod ist der ganze Ort. Viele fragen sich, warum der Unfall passieren musste: "Ein Baum der eigentlich Josefs ,Markenzeichen' sein könnte: vor Selbstvertrauen strotzend, stark, ansehnlich, voll im Saft und in der Blüte stehend, in die Höhe wachsend, schwer zu biegen. Das ist nicht fair und schon gar nicht gerecht", schreibt einer seiner Freunde auf Eckerstorfers Facebook-Seite. "Du fehlst schon jetzt, geschweige denn in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren. Josef, du fehlst deiner Familie, deinen vielen Freunden, der Musikkapelle, deinen Arbeitskollegen, dem Motorradstammtisch, den Jägern, dem Dienstag-Stammtisch, der Feuerwehr und der Bevölkerung." Seine Freunde wünschen ihm: "Josi, hab jetzt Spaß mit den Engeln, zaubere ihnen mit deiner lässigen Art ein Lächeln ins Gesicht und halte sie mit deinem Schmäh auf Trab."

Begräbnis am Freitag

Die Totenwache wird am Donnerstag, 22. Septemer, 19.30 Uhr, in der Pfarrkirche gehalten. Das Begräbnis findet am Freitag, 23. September, 14 Uhr, in St. Johann statt. Die Musikkameraden werden sich mit einem Musikstück von "Josi" verabschieden. Um den jungen Mann trauern seine Eltern Theresia und Hubert und seine Geschwister Hubert mit Eva und Paul, Thomas mit Maria und Sarah und Anna:

"Auf einmal bist du nicht mehr da,
und keiner kann's verstehen.
Im Herzen bleibst du uns ganz nah,
bei jedem Schritt, bei dem wir gehen.
Nun ruhe sanft und geh in Frieden,
denk immer dran, dass wir dich lieben"

steht auf der Parte. Die Angehörigen bitten anstelle von Kränzen und Blumen für den Musikverein St. Johann zu spenden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.