11.07.2016, 12:17 Uhr

Gedenkfeier am Kalvarienberg

August Höglinger trauert um seinen Bruder Erich Höfler. (Foto: Foto: privat)
JULBACH. Der Kalvarienberg in Julbach ist von der Lage her im Bezirk einzigartig. Indem er die kalten Nordwinde abhält trägt er wesentlich zum „Meran des Mühlviertels“ bei. Am Kalvarienberg wurde neben der Kapelle eine ansprechende Gedenkstätte errichtet. Der Musikverein Julbach, der Verein Julbach aktiv und die Studentenverbindung Mühlgau organisierten dort eine Gedenkfeier. Dabei standen drei verstorbene Persönlichkeiten im Mittelpunkt. Ehrenbürger OSR Johann Kraml, ein Vorbild an Ehrenamtlichkeit; Erich Höfler, ein Landwirt aus Kriegwald – fleißig, tüchtig, gesellig – und Hilde Leitner, fürsorgende Mutter und wie ein Engel auf Erden.

Stätte der Begegnung

Die musikalische Gestaltung durch den Musikverein Julbach und besinnliche Texte schafften einen guten Rahmen für die Ausführungen von August Höglinger. Dieser sprach über aktive Trauerarbeit und Loslassen ohne zu vergessen und erklärte dies in elf Schritten. Einer davon ist „ das Andenken bewahren“. Das Niederlegen eines beschrifteten Steines hat viel Symbolkraft und drückt auch die Wertschätzung für diese Persönlichkeiten aus. Zahlreiche Besucher der Gedenkfeier waren auch schon voriges Jahr dabei und der Gedenkplatz entwickelt sich mittelfristig zu einer Stätte der Begegnung, des Erinnerns und der Freundschaftspflege.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.