04.04.2016, 13:06 Uhr

Haslach: Die Radlerhosen bleiben an

Egal ob jung oder alt, Orangenhaut oder nicht – die Radlerhosen müssen in Haslach anbleiben. (Foto: Foto: fotolia/Monkeybusiness)
HASLACH (wies). Hohe Wellen schlug der BezirksRundschau-Bericht "Nackt-Radweg in Haslach geplant" – siehe unten. "Es war Tagesgespräch im Ort", sagt Bürgermeister Dominik Reisinger (SPÖ). Es handelte sich dabei allerdings um einen Aprilscherz. Es werden weder ein Nackt-Radweg noch ein FKK-Bereich auf der Kranzling enstehen. Das erwähnte Projekt gibt es nicht. Der Bürgermeister selbst wurde im Ort laufend auf das Thema angesprochen. "Einige Haslacher sind der Geschichte auf den Leim gegangen, wieder andere haben es gleich als Aprilscherz erkannt und hatten damit großen Spaß", sagt Reisinger. Selbst seine Frau sei beim Einkaufen darauf hingewiesen worden, auf ihren Mann einzuwirken und zu versuchen, "den Nackt-Radweg auf jeden Fall zu verhindern."

Bürgermeister war eingeweiht

Der Bürgermeister war in den Spaß eingeweiht. "Die Gaudi wars aber auf jeden Fall wert", resümiert Reisinger und ergänzt: "soviel Platz für Humor muss sein." Erstaunt hat ihn, dass vor allem viele junge HaslacherInnen sich über die Pläne aufgeregt hätten und den Radweg nicht gewollt hätten.

Viele Anrufe

Auch in der Redaktion gab es zahlreiche Anrufe sowie viele Postings auf Facebook. Von Intellegenzbefreitheit, die in Haslach um sich greife bis hin zum Vorschlag auf dem Radweg nur Vollhelm-Visier zu erlauben, damit die Denkzentrale geschützt sei, reichten die Ideen unserer Leser. Auch zur beschriebenen Blickdichtheit machten sich eine Leserin Gedanken: "Bis mitten in Ort, baut's da a Stauden-Allee bis ins Geschäft hinein". Ein männlicher Bewerber bot sich an, ehrenamtlich als Heckenschneider entlang des Radweges einbringen zu können. Und es gab aber auch spaßalber den Vorschlag eines Feuerwehrkommandanten, den nächsten Ausflug dorthin zu planen. Ob dieses Vorhaben bei allen Mitgliedern auf Begeisterung gestoßen wäre, bleibt offen. Aber nichtsdestotrotz: Haslach ist und bleibt aber auch ohne Nackt-Radweg ein gutes Ausflugsziel.

Zur Sache:

Im Textilen Zentrum in Haslach läuft derzeit die Ausstellung "Zick Zack – eine gute Nahtgeschichte".



Ein Aprilscherz – die ganze Geschichte:
http://www.meinbezirk.at/rohrbach/lokales/nackt-ra...

Nackt-Radweg in Haslach geplant

Blickdichter Fahrstreifen neben der Steineren Mühl soll im Textilen Zentrum enden.
HASLACH (wies). Eine neue touristische Attraktion ist in Haslach geplant. Im Sommer soll eine etwa fünf Kilometer lange Mountainbike-Strecke ausschließlich Nacktradlern vorbehalten sein. Durch entsprechende Hecken, die errichtet werden sollen, sind die Nackedeis optisch geschützt. "Die Gestaltung wird völlig blickdicht sein", heißt es in einem Arbeitspapier, das der BezirksRundschau vorliegt.

Von den Socken
Die Verantwortlichen sind jedenfalls völlig von den Socken. Warum? Es ließe sich toll mit dem Textilen Zentrum in Haslach verbinden. Nacktradler, die dort im Adamskostüm eintreffen, könnte man sofort mit hochwertigen Textilien – made in Haslach – einkleiden. Das würde die Textilwirtschaft und den Tourismus beleben. "Es wäre stofflich eine maximale Verwertung gegeben", sagt das Papier. Zusätzlich würde das Streben des modernen Menschen nach einem "Zurück zur Natur" Rechnung getragen werden.

Gegen stoffliche Barriere
"Die stoffliche Barriere am menschlichen Körper gegenüber des umgebenden Naturraums soll aufgehoben werden. Deshalb soll zeitweise auf die schützende Hülle aus industriellen Geweben verzichtet werden", so die Idee. Ergänzend ist auf der Kranzling eine Nackt-Badezone geplant. Diese soll mit Hinweistafeln begrenzt werden. Das Projekt ist noch in Ausarbeitung, zurzeit wird eine "Bezirks-Kompetenz" erarbeitet. Eine Ausweitung von beiden Projekten über die Gemeindegrenzen hinweg, ist nicht ausgeschlossen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.