28.04.2016, 14:31 Uhr

Landjugend ermöglicht Garten der Vielfalt

Die Landjugend hat den Garten der Vielfalt angelegt. (Foto: Foto: privat)

Auf 1300 Quadratmetern können Putzleindorfer ihrer Gärtnerleidenschaft nachgehen.

PUTZLEINSDORF. Da viele Putzleinsdorfer nicht die Möglichkeit haben, großflächig Gemüse anzubauen, baut die Landjugend im Zuge des Projekts „Tatort Jugend“ im Frühling auf 1300 Quadratmetern Kartoffeln, Kraut, Radieschen, Kohlrabi, Kürbisse, etc. an. "Die Parzellen konnten gemietet werden und die Kartoffeln werden bei der Ernte auf alle Mieter aufgeteilt", berichtet Daniela Kehrer. "Der Rest wird beim Erntedankfest verkauft." Außerdem werden auch eine Bienenweide sowie Pflück- und Sonnenblumen angebaut, die für die gesamte Bevölkerung jederzeit frei zugänglich sind. Zwei Beete schenkte man Flüchtlingen. Nicht nur die Landjugendlichen kümmern sich und pflegen den Acker, sondern auch viele örtliche Gruppierungen helfen mit. Der Jugendtreff hat ein Insektenhotel gebastelt, der Kindergarten war „Stoa klaum“ und die Volksschule bastelte ein Plakat. Ziele dieses Projekts sind, an die Regionalität der Lebensmittel zu erinnern, Familien ohne eigenen Garten ein Angebot zu bieten und die Zusammenarbeit der örtlichen Gruppen zu forcieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.