26.07.2016, 07:42 Uhr

Sommer ist geprägt von Unwetter-Einsätzen

Die Halle der Firma Schweitzer stand am Wochenende unter Wasser. (Foto: Foto: Feuerwehr der Stadt Rohrbach)

Die Unwetterserie reißt nicht ab, am Wochenende waren wieder einige Feuerwehren im Einsatz.

BEZIRK (anh). Es scheint, als würde die Unwetterserie in diesem Sommer nicht abreißen. Gewitter, Starkregen und örtliche Überflutungen waren im Bezirk Rohrbach auch am Wochenende und in den letzten Tagen wieder Thema, auch wenn die Region laut Rohrbachs Feuerwehrkommandant Martin Wakolbinger im Gegensatz zu anderen Gebieten "großteils verschont geblieben ist". Trotzdem rückten einige Kameraden aus. Haslachs Feuerwehrmänner mussten etwa am Samstag, 23. Juli, die Landesstraße Richtung Hörleinsödt nach dem Abrutschen eines Hanges wieder freiräumen, was in etwa eine Stunde beanspruchte. Außerdem galt es einen Tag später einen Wildbach-Abfluss in der Nähe des Bahnhofes Haslach wieder freizumachen, was aufgrund der massiven Verstopfung mit Steinen viel Zeit und Kraft in Anspruch nahm.

Regen flutete Halle

Die Rohrbacher Kameraden eilten am Wochenende den Inhabern der Firma A. Schweitzer GesmbH in Rohrbach-Berg zu Hilfe. Wassermassen hatten eine Gewerbehalle geflutet. Mit zwei Nasssaugern und einer Tauchpumpe konnte das Wasser abgesaugt und abgepumpt werden, sodass in etwa 1,5 Stunden die Halle vom Großteil des Wassers befreit wurde. "Früher waren Überflutungen bei uns nie Thema, heuer ist das aber schon das zweite Mal der Fall", beklagen die Firmenchefs den unwetterreichen Sommer. Am Sonntag war der Nassauger der Rohrbacher Florianis dann nochmals im Einsatz, als der Keller eines Einfamilienhauses abgesaugt und -gepumpt werden musste.

Katastrophenfonds

"Für die zum Teil existenzbedrohenden Schäden werden Mittel aus dem Katastrophenfonds bereitgestellt. Die Abwicklung erfolgt über das zuständige Gemeindeamt", gibt Landesrat Max Hiegelsberger Auskunft über den für besonders Geschädigte geöffneten Fonds. Für die Behebung von Elementarschäden können im Falle von Hochwasser, Vermurungen, Lawinen, Erdbeben, Schneedruck, Orkan, Erdrutsch, Bergsturz und Hagel finanzielle Hilfen gewährt werden. Ausgenommen davon sind Hagelschäden an landwirtschaftlichen Kulturen. Mehr dazu auf: www.land-oberoesterreich.gv.at/60895.htm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.