25.04.2016, 10:04 Uhr

Vizelandesmeister beim Lesewettbewerb

Petra Pühringer, Veronika Fischl, Alexander Pühringer, Simon Jamnig, Anna Fischl und Theresa Jamnig (v. l. ). (Foto: Foto: Volksschule Heinrichsberg)
NEBELBERG. Beim Lesewettbewerb („Lese-Olympiade“) konnten die Schüler der Volksschule Heinrichsberg den Sieg im Bezirk Rohrbach erreichen. Sie setzten sich gegen 30 andere Volksschulen durch. Beim anschließenden Landesbewerb wurden sie sogar Vizelandesmeister.

Lesen genügte nicht

Nur lesen alleine war natürlich zu wenig. Beim Wettbewerb mussten jede Menge knifflige Fragen zu den Büchern beantwortet werden. Dieses „sinnerfassende Lesen“ meisterten Anna Fischl, Simon Jamnig und Alexander Pühringer aus Nebelberg am besten. Angefeuert von einem eigenen Fanclub beeindruckten sie durch ihre Lesekompetenz im mit Schulkollegen, Lehrern und Eltern vollbesetzten Forum der Raiffeisenlandesbank. Selbst Raiffeisen-Vorstandsdirektorin Michaela Keplinger-Mittlehner und Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer waren ebenso anwesend wie ein Fernsehteam von LT1, wobei eine eigene Moderatorin gekonnt durchs Programm führte.

2. Platz beim Landesfinale

Beim Landeswettbewerb schließlich, konnte von allen Oö. Volksschulen der ausgezeichnete zweite Rang erreicht werden – die Schüler sind also Vizelandesmeister. Die Leseratten der Volksschule Heinrichsberg mussten sich nur ganz knapp den Schülern aus der Landeshauptstadt Linz geschlagen geben.

Früchte der Schulbücherei

Die Gemeinde Nebelberg investiert immer wieder in die Schulbücherei, die im Schulvorraum angesiedelt ist und wo die Schüler täglich vorbeikommen und zum Lesen animiert werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.