08.08.2016, 17:01 Uhr

Bürgerfragestunde – nächste Chance am 30. August

Bei der ersten BürgerInnenfragestunde gab es einige Anfragen, seither wurde die Möglichkeit nicht mehr genutzt.
ROHRBACH-BERG. Was tut die Gemeinde für die Verkehrssicherheit, wie geht es mit der Stadt- und Ortsentwicklung weiter, welche Klimaschutzmaßnahmen werden gesetzt, usw. – viele Fragen werden an den Stammtischen oder im privaten Kreis diskutiert. Vieles brennt der Bevölkerung unter den Nägeln. Daher hat sich der Gemeinderat mit Stimmenmehrheit für die Abhaltung einer regelmäßigen BürgerInnenfragestunde bei den Gemeinderatssitzungen entschieden.

Den Bürgermeister befragen

„Nutzen Sie die Chance und fragen Sie den Bürgermeister oder die Ausschussvorsitzenden oderFraktionsobmenschen. Es ist wichtig sich aktiv am Gemeindeleben zu beteiligen und so einen wichtigen Beitrag zu einer guten Entwicklung beizutragen“, lädt die Grüne Fraktionsobfrau LAbg. Ulrike Schwarz die Bevölkerung ein, eine Frage einzubringen.

Fragen schriftlich einbringen

Bei der kommenden Sitzung am Dienstag, 30. August, um 19 Uhr wird es wieder zu einem direkten Austausch mit den fragestellenden Bürgerinnen und Bürgern kommen. Die Fragen können bis Dienstag, 23. August bei der Gemeinde schriftlich eingebracht werden.

"Die Möglichkeit der Fragestunde für die Bevölkerung hat sich schon in vielen Gemeinden sehr bewährt, auch wenn es natürlich Zeit braucht bis sie angenommen und breit genutzt wird. Sehr positiv ist auch, dass somit alle Gemeinderätinnen und Gemeinderäte die Fragen der Bevölkerung erfahren und auch die jeweiligen Antworten des Bürgermeisters bzw. der Ausschussvorsitzenden", freut sich Ulrike Schwarz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.