06.05.2016, 08:23 Uhr

Land unterstützt Bau des Hallenbads mit 6,5 Millionen Euro

Landtagsabgeordneter Georg Ecker treibt Verbesserungen der Infrastruktur im Bezirk Rohrbach voran.

Die Verbesserung der Infrastruktur im Bezirk Rohrbach ist Landtagsabgeordneten Georg Ecker ein großes Anliegen.


Die Bauarbeiten für die vierte Donaubrücke haben bereits begonnen. Im Herbst dieses Jahres wird auch auf der Urfahr-Seite mit den Grundfesten für die Brückenauflager gestartet. Baubeginn für die Brücke selbst ist 2017. „Der Grundstein für die seit langem geforderte, verbesserte Anbindung des Bezirks in den Zentralraum ist gelegt“, sagt VP-Abgeordneter Georg Ecker, der für die Anliegen der Rohrbacher Bevölkerung im Einsatz ist. Auch auf der entgegengesetzten Seite des Bezirks tut sich Neues im Bereich Infrastruktur: In Passau ist eine Nord-Umfahrung geplant. Baubeginn soll innerhalb der nächsten fünf Jahre sein. Damit ist für die Autofahrer aus dem Bezirk Rohrbach die Durchfahrt durch die Dreiflüsse-Stadt nicht mehr notwendig, um auf die deutsche Autobahn zu gelangen. „Mit diesem Anschluss werden auch die Betriebsbaugebiete im oberen Teil des Bezirks attraktiv“, zeigt Ecker auf und weist auf die Notwendigkeit hin, dass mit der Nordumfahrung in Passau auch die Umfahrung Peilstein fertig sein müsste. Nicht ganz so rosig sah es bei Bau und Erhaltung der Güterwege aus. Die Ermessungsausgaben wurden in jedem Resort um zehn Prozent gekürzt. „Das Straßenbauresort von Günther Steinkellner (FPÖ) nahm die gesamten Einsparungen im Bereich der Güterwege und Gemeindestraßen vor. Das konnte ich als Vertreter einer ländlichen Region, die notwendigerweise über ein weites Netz an Güterwegen verfügt, nicht gutheißen“, so Ecker. „Aus diesem Grund hat Finanzreferent Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer zusätzliche Mittel aus dem Katastrophenfond zur Verfügung gestellt und damit die Finanzierung auch weiterhin gesichert“, so Georg Ecker weiter.
Nicht nur die Infrastruktur ist im Bezirk Rohrbach von Bedeutung. „Wir müssen auch die Lebensqualität berücksichtigen, damit die Leute im Bezirk bleiben und nicht abwandern“, ist Georg Ecker überzeugt. Dazu zählt er auch ein Hallenbad. „Wir haben erreicht, dass das Land bzw. die beiden Resorts der Landesräte Hiegelsberger und Strugl den Bau des Hallenbads mit 6,5 Millionen Euro unterstützen. Die Aufgabe ist nun, dass auch alle Rohrbacher Gemeinden den notwendigen Beitrag zum Bau und Erhalt des Hallenbads leisten“, unterstreicht der Landtagsabgeordnete.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.