29.08.2016, 13:03 Uhr

Polizeibeamten schlichten Streit in Asylunterkunft

Die Auseinandersetzung ereignete sich am Samstag, 27. August. (Foto: Foto: Fotolia/Picture-Factory)
ST. MARTIN. Zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Asylwerbern kam es am Samstag, 27. August, in einer Unterkunft in St. Martin. Ein 46-jähriger Asylwerber aus Tschetschenien verletzte laut Polizeimeldung gegen 10.20 Uhr einen 25-jährigen Bewohner aus Afghanistan und dessen Gattin im Zuge einer handgreiflichen Auseinandersetzung leicht im Schulter- und Kopfbereich. Der Beschuldigte hatte bereits an den Tagen zuvor mit einem Messer in der Hand Drohungen angedeutet. Zwischen den Bewohnern aus Afghanistan, Pakistan und der Russischen Föderation, kommt es offensichtlich wegen Verständigungsschwierigkeiten und verschiedener Lebensauffassungen immer wieder zu Auseinandersetzungen. Den Handgreiflichkeiten waren Streitigkeiten wegen nächtlicher Unruhen im Haus, die durch Kinderlärm und Musik verursacht worden waren, vorangegangen. Der Streit eskalierte schließlich am Vormittag wegen Besitzstreitigkeiten von Möbelstücken im Gemeinschaftsraum. Gegen den 46-Jährigen wurden eine Wegweisung und ein Betretungsverbot ausgesprochen. Er wird der Staatsanwaltschaft Linz und der Bezirkshauptmannschaft Rohrbach angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.