26.09.2016, 07:49 Uhr

Arnreit sichert sich bereits Startplatz im Meister Play Off

Arnreit sicherte sich einen Platz im Meister Play Off. (Foto: Foto: Manfred Lindorfer)

Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit sicherte sich mit zwei Siegen in der dritten Runde der Frauen Faustball Bundesliga in Laakirchen vier wichtige Punkte und hat damit bereits vor der letzten Herbstrunde einen Platz im Meister Play Off sicher.

ARNREIT. Mit einer tollen Leistung gegen Wels und gegen Gastgeber Laakirchen blieb Union Raiffeisen Dialog telekom Arnreit jeweils mit 3:1 Sätzen erfolgreich und machte vier ganz wichtige Punkte im Kampf um die Meister Play Off Plätze. Arnreit sicherte sich damit den dritten Tabellenplatz ab und kann nun in der letzten Runde am 8. Oktober locker aufspielen.

Souveräne Abwehr

Arnreit war in den Spielen gegen Wels und gegen Laakirchen vor allem in der Abwehr und im Spielaufbau wesentlich stärker als die Gegnerinnen und blieb dadurch bei anfangs nassem Boden, später bei aufkommenden Wind jeweils das konstantere Team. Darüber hinaus vermochte Arnreit sowohl Wels als auch Laakirchen mit zwischenzeitlicher Umstellung ein U-System und auch dadurch, dass sich Karin Azesberger vermehrt in den Angriff einschaltete, zu verwirren. „Die Mannschaft hat in den ersten Runden die Erwartungen voll erfüllt“ freut sich Trainer Gerald Herrnbauer über die Leistung seiner Girls. Vor allem die Schlägerin Viktoria Neumüller kommt mit dem Druck und der Last, im Angriff und Service praktisch alleine die Verantwortung für die Mannschaft zu tragen bestens zu Recht.

Mit zwei Siegen auf Platz Vier

In der letzten Runde der OÖ. Frauen Landesliga landete Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit 2 zu Hause zwei hart erkämpfte 3:2 Heimsiege und katapultierte sich damit auf den vierten Tabellenplatz nach vorne und überwintert dort gleich hinter den drei Meisterschaftsfavoriten.
Sowohl gegen Union Lichtenau als auch gegen Union Peilstein kämpfte Arnreit über fünf Sätze hart und hatte im jeweiligen Entscheidungssatz das nötige Glück des Tüchtigen, denn beide Spiele wurden am Ende nur durch 2 Bälle zu Gunsten von Arnreit entscheiden. Drei Stunden standen die Spielerinnen am Feld und bewiesen neben dem faustballerischen Können dabei auch, dass sie die nötige Ausdauer haben um so enge Partien für sich zu entscheiden. „Schade dass die Herbstsaison schon wieder zu Ende ist, denn die Mannschaft hat sich von Woche zu Woche enorm gesteigert“ meinte Coach und Sektionsleiter Norbert Gahleitner nach den beiden Siegen am Samstag. Mit einem Durchschnittsalter von 15 Jahren hat das Team noch genug Potential und wird sich sicherlich noch weiter entwickeln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.