20.07.2016, 10:53 Uhr

Judoka Daniel Allerstorfer kämpft bei Olympia für Österreich

Union-Obmann-Stv. Siegi Schürz, U21-Judostaatsmeisterin Andrea Dall, Bürgermeister Engelbert Pichler, Olympiateilnehmer Daniel Allerstorfer, U23-Judostaatsmeister Tobias Weixelbaumer, Vbgm. Ernst Breitenfellner, Gemeindevorstand Monika Fidler und Judosektionsleiter Herbert Fidler (v. l.). (Foto: Foto: Mittermayr Armin)
ST. PETER. 68 österreichische Sportler, davon 17 Oberösterreicher, haben sich für Olympia qualifiziert. Einer davon ist ein Petringer: Judoka Daniel Allerstorfer.
Die Marktgemeinde St. Peter, die Union und die Sektion Judo verabschiedeten Daniel Allerstorfer im Rahmen einer kleinen Feier und wünschten ihm in Rio alles Gute. „Es ist etwas ganz Besonderes bei Olympia dabei zu sein. Das höchste was ein Sportler erreichen kann, nämlich eine Medaille zu gewinnen, ist für mich in greifbare Nähe gerückt“, freut sich Daniel auf die nächsten zwei Wochen in Rio.
Dieses großartige Ziel war nur mit sehr viel Mühe, Ehrgeiz und Konsequenz erreichbar. Die Vorbereitungen und Trainingslager für Olympia liefen nach Plan. „Ich nehme in Rio eher eine Außenseiterrolle ein, daher ist der Druck nicht sehr groß und ich kann unbeschwert in die Kämpfe gehen“, sagte Allerstorfer bei seiner Verabschiedung im Gasthaus Höller.

Daumen drücken am 12. August

Am Freitag, 12. August, ist Großkampftag und Daumen drücken für Daniel angesagt. Zur Unterstützung von Daniel findet im Gasthaus Höller ab 14.30 Uhr ein Public Viewing statt, wozu natürlich alle herzlich eingeladen sind. Topaktuelle Informationen über Daniel Allerstorfer aus Rio können der Homepage des UJZ Mühlviertel http://www.ujz.at/ entnommen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.