08.03.2016, 09:06 Uhr

Starke Leistungen bei den Schüler- und Allgemeinen Alpin-Landesmeisterschaften

Juliane Stöttner qualifizierte sich für die Österreichischen Schülermeisterschaften. (Foto: Foto: Loisl)
BEZIRK. Sowohl die Schüler am Hochficht als auch die Jugend-Altersklasse in Gosau ermittelten kürzlich in jeweils drei Disziplinen (SG, RTL, SL) ihre Landesmeister.

Stöttner qualifizierte sich

Die Schüler bestritten zwei Super-G, wobei es die Athleten von der Schiunion Bömerwald zwar teilweise unter die Top Ten schafften, es jedoch letztendlich nicht für einen Podestplatz reichte. Beim Riesentorlauf am darauffolgenden Tag lief es schon besser, wobei Juliane Stöttner als Dritte in der U14 – neben weiteren Top-Ten-Plätzen – stark aufzeigte. Tags darauf beim Slalom kam in der Klasse U14 Manuel Kaiser als Dritter aufs Podest. Stöttner patzte im ersten Lauf, kam aber dann im zweiten mit der zweitbesten Zeit ins Ziel, was ihr – verbunden mit einigen vorherigen Stockerlplätzen im Nachwuchscup – die Qualifikation zu den Österreichischen Schülermeisterschaften einbrachte.

Altenhofers ganz vorne dabei

Mit einem großen Team fuhren die „großen“ Böhmerwälder zur allgemeinen Landesmeisterschaft nach Gosau. Bereits im Super-G hagelte es die ersten Medaillen: Thomas Appl und Resi Lorenz konnten ihre Klassen gewinnen, wobei Appl in der Gesamtwertung sogar Fünfter wurde. Simone Altenhofer und Andi Appl holten jeweils Silber. Noch besser lief es beim Riesentorlauf. Hier konnten die Athleten gleich drei Goldene durch Resi Lorenz, sowie durch Daniel und Simone Altenhofer einheimsen. Zu Silber fuhren Sandro Hartl und der nach einer Schulterverletzung wieder genesene Martin Scheuchenpflug. Er wurde in der Gesamtwertung Fünter – ein starkes Comeback. Beim Slalom forderte die äußerst selektive Rennstrecke am oberen Hornspitz zahlreiche Ausfälle. Die heimischen Athleten konnten trotzdem wieder drei Goldene einfahren. Diesmal war das Ganze eine Familienangelegenheit: Daniel Altenhofer siegte in der U18 und wurde dabei Fünfter in der Gesamtwertung, Simone Altenhofer entschied die U21 für sich (Gesamt 3.) und „Oldboy“ und Trainer Alois blieb durch Ausfälle ebenfalls als Sieger in der AK II übrig. In der Kombi-Gesamtwertung wurde Simone Altenhofer durch ihre Beständigkeit noch mit Silber belohnt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.