04.05.2016, 09:16 Uhr

Zeller löst Ticket für Mountainbike-WM

Das Rennen in Italien verlangte Viktoria Zeller alles ab. Viele Höhenmeter, rutschige Stellen, Regen und Schnee, galt es zu bewältigen. (Foto: Foto: Mathias Lauringer/mlfoto.eu)
ALTENFELDEN. Der UCI-Marathon in Tiliment (Spilimbergo) war für Viktoria Zeller eine Reise wert. Die junge Altenfeldnerin sicherte sich gleich im ersten Quali-Rennen das WM-Ticket für Frankreich. Auf der Strecke ging es 104 Kilometer mit 2700 Höhenmeter, gespickt mit unzähligen Singeltrails, voll mit rutschigen Wurzeln und großen Pflastersteinen bergauf und bergab. Da es am Vortag und auch am Renntag regnete und am höchsten Punkt sogar schneite, waren die Verhältnisse alles andere als einfach. Der anspruchsvolle Kurs verlangte den Fahrern, sowie dem Material alles ab. Zeller war froh, als sie endlich das Ziel erreicht hatte und die Quali für die WM in der Tasche hatte: "Das Rennen war einfach beinhart und hat mir alles abverlangt. Ich freue mich, dass ich gleich im ersten Quali-Rennen mein WM-Ticket lösen konnte. Nun kann die Vorbereitung auf die WM in Frankreich beginnen."

Erste Rennerfahrung für Egginger

Einen ersten echten Formtest absolvierte Claudia Egginger in Weyregg bei der Attersee MTB-Trophy. 45 Kilometer und 1400 Höhenmeter waren zu bewältigen, großteils auf Forststraßen. "Zum Glück gab es nicht den angekündigten Regen und somit herrschten kühle, aber gute Bedingungen", berichtet sie. Egginger landete auf Platz vier – das bedeutete gleichzeitig auch den Sieg in ihrer Altersklasse – der erste in ihrer noch jungen Mountainbike-Karriere.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.