30.03.2016, 11:45 Uhr

Integrative Hofgemeinschaft Loidholdhof eröffnet Hofcafé

Das Team des Loidholdhofes mit Iris Perz von JTI Austria und dem Leiter des Loidholdhofes Achim Leibing (Mitte) und Bürgermeister Wolfgang Schirz (6. v. l.) (Foto: Foto: JTI Austria)
ST. MARTIN. Ein halbes Jahr haben die Sanierungsarbeiten am Loidholdhof in Anspruch genommen, nun konnte das Hofcafé wiedereröffnet und der Betrieb wieder aufgenommen werden. Es soll künftig Raum für Austausch und Miteinander sein. Die benötigten Mittel für die Revitalisierung wurden von JTI Austria zur Verfügung gestellt.

Gelebtes Miteinander

„Der Loidholdhof zeigt auf beeindruckende Art und Weise, wie ein gelebtes Miteinander von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung im praktischen Alltag, abseits von institutionalisierter Behindertenhilfe funktioniert. Es freut uns, dass wir mit der Finanzierung des Hofcafé-Umbaus einen Teil dazu beitragen konnten“, erklärt Ralf-Wolfgang Lothert, Kommunikations-Chef bei JTI Austria.

Wohnen und Arbeiten

Am Loidholdhof leben und arbeiten mehr als 40 Menschen mit und ohne Beeinträchtigung und bilden die sogenannte „Integrative Hofgemeinschaft Loidholdhof“. Der Bauernhof bietet gemeinschaftliches Wohnen mit derzeit zwölf Wohnplätzen und einem Kurzzeit-Wohnplatz und gemeinsames Arbeiten mit derzeit 26 Arbeitsplätzen an. Das Spektrum der Betätigungsfelder ist umfassend: Landwirtschaft mit Tierhaltung, Ackerbau und Waldbewirtschaftung, eine
Gärtnerei mit Gemüse-, Kräuter- und Blumengarten in Glas- und Folienhäusern, ebenso Imkerei und Bäckerei sowie eine Holz- und eine Webwerkstatt.

Mehr Platz geschaffen

Achim Leibing vom Loidholdhof bedankt sich für die Unterstützung durch JTI Austria: „Trotz teilweiser Finanzierung durch das Land Oberösterreich sind wir auf Spenden für notwendige Renovierungen und Erweiterungen angewiesen. Mit dem Umbau des Hofcafé konnten wir mehr Platz für gemeinsame Aktivitäten von Hofbewohnern und ihren Familien schaffen.“

„Mit der Unterstützung der vielfältigen Projekte verfolgen wir ein großes Ziel: das Leben von Menschen zu verbessern. Wenn dies so punktgenau gelingt wie am Loidholdhof, ist das ein besonders schönes Ergebnis“, so Lothert abschließend.

Zur Sache:
JTI ist ein Mitglied der Japan Tobacco-Unternehmensgruppe, eines führenden internationalen Tabakunternehmens. Die Unternehmenszentrale befindet sich in Genf in der Schweiz. JTI ist in mehr als 120 Ländern operativ tätig und beschäftigt etwa 26.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit 2007 gehört Austria Tabak zur Unternehmensgruppe, für JTI Austria sind rund 380 Mitarbeiter im Wiener
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.