10.10.2016, 10:09 Uhr

Internorm-Boss war "undercover" im Werk

Bis zu 600.000 Zuseher erreicht die ORF eins-Sendung „Undercover Boss“. Bei der dritten Staffel nahm Europas führende Fenstermarke teil. (Foto: Foto: Internorm)

Johann Pichler war als "Undercover Boss" im eigenen Unternehmen im Einsatz.

SARLEINSBACH. "Ich war von Anfang an begeistert, als sich die Chance bot, an diesem spannenden Fernseh-Experiment teilzunehmen", sagt Johann Pichler, der Geschäftsführer von Internorm. "Das war für mich eine einmalige Gelegenheit, die Arbeitssituation in unseren Betrieben kennenzulernen. Ich hatte nur Bedenken, dass mich unsere Mitarbeiter erkennen würden“, erzählt Pichler. Damit die Mitarbeiter das Konzept von Undercover Boss nicht durchschauten, wurde unter einem Vorwand gedreht. Um nicht erkannt zu werden veränderte der Internorm-Geschäftsführer seine äußere Erscheinung.

Diese Rolle echt spielen

Mit Erfolg: „Fünf Tage lang in eine andere Person zu schlüpfen und nicht vergessen, dass man eine Rolle spielt – das war am schwierigsten", sagt Pichler. Eine Woche lang arbeitete der Internorm-Geschäftsführer unerkannt in den verschiedenen Abteilungen des Unternehmens als Hilfsarbeiter. In Sarleinsbach wurde einen Tag lang gedreht – in der Produktion und in der Kantine. Pichler war jeden Tag in einem anderen Bereich im Einsatz, erst am Ende der Woche lüftete der Undercover Boss seine wahre Identität.

Große Lust, hier zu arbeiten

"Das war eine sehr interessante Woche für mich. Was mich besonders gefreut hat, ist der große Zusammenhalt unserer Mitarbeiter und das hohe Engagement dieser“, sagt Pichler. Sein Fazit: "Aufgrund des sehr guten Betriebsklimas und den beeindruckenden Persönlichkeiten in den Werken habe ich aber richtig Lust bekommen, in einem unserer Unternehmen zu arbeiten."

Zur Sache:
Die Sendung "Undercover Boss", bei der Internorm-Geschäftsführer Johann Pichler bei Internorm im Einsatz war, wird am Donnerstag, 24. November, 20.15 Uhr, in ORF eins gezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.