16.06.2016, 00:00 Uhr

Provenzalische Träume in Mühlviertler Leinen

Das 5-Sterne-Luxushotel "La Coquillade" liegt am Fuße des Luberon in der Provence, dem Südosten Frankreichs. (Foto: Foto: La Coquillade)

Die Leitner Leinenmanufaktur stattet ein 5-Sterne-Hotel in der französischen Provence aus.

ULRICHSBERG (anh). Aufwachen in einem Luxus-Domizil inmitten Frankreichs Weinbergen, zu Mittag im hauseigenen Restaurant mit einem guten Tröpfchen anstoßen, am Nachmittag auf einer Liege im Sonnenschein entspannen und sich am Abend ins kuschelige Bett fallen lassen – das ist für viele der Stoff, aus dem die Träume sind. Im 5-Sterne-Hotel "La Coquillade" in der Provence wird dieser Traum Realität und ist sogar im wahrsten Sinne des Wortes mit Mühlviertler Qualität verknüpft. Ausgestattet wird das Ressort nämlich seit 2008 mit Stoffen aus der Leitner Leinenmanufaktur. "Unsere Stoffe kommen in vielen Bereichen des Hauses zum Einsatz", berichtet Geschäftsführer Friedrich Leitner. So hat man bereits Frottierware für die Poolanlagen und Bäder, Tischwäsche für die Restaurants, Bettwäsche, Küchentücher und auch Meterware zur Fertigung von Vorhängen geliefert. In den Jahren 2015 und 2016 wurden 3300 Laufmeter Stoff zu Tisch- und Bettwäsche verarbeitet. Die 34 Mitarbeiter des Ulrichsberger Unternehmens, welches 1853 gegründet wurde, weben die Stoffe übrigens drei Meter breit.

Qualität hat Priorität

"Die größte Herausforderung für eine kleine Manufaktur ist bei solchen Projekten die fristgerechte Erfüllung des Auftrags", sagt Sohn Jakob Leitner. Er arbeitet im Familienbetrieb mit. Eine genaue Planung sei daher besonders wichtig. Neben solchen Großaufträgen muss natürlich auch das normale Tagesgeschäft laufen. Die konstante, hochwertige Qualität, die den Betrieb auszeichnet, hat dabei Priorität. "Auch nach vielen Jahren darf es bei einer Nachbestellung zu keinen Abweichungen in der Verarbeitung kommen."

Produkte für Calvin Klein

Neben den Franzosen haben sich schon viele weitere Länder vom Mühlviertler Leinen überzeugen lassen. "Wir exportieren in etwa 40 Länder, Hauptmärkte sind Deutschland und USA", verrät Friedrich Leitner. Seit diesem Jahr steht auch New York auf der Exportliste. "Wir produzieren eine exklusive Frottierserie für Calvin Klein. Die erste Lieferung hat unsere Manufaktur bereits verlassen", so der Geschäftsführer. Das Frottier besteht aus Leinen und Baumwolle. Daraus gefertigt wurden etwa Hand- und Badetücher, Bademäntel und Waschhandschuhe – und das in den Farben Sandstone, Granite, Pebble und Chalk. "Die Färbung war das schwierigste", sagt Friedrich Leitner. 1500 Meter Stoff wurden bislang für Calvin Klein erzeugt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.