26.09.2016, 13:39 Uhr

Die Grundsteingasse wird zur Kunstmeile

Roland Schütz hat das Grundstein Festival 2004 mitbegründet. (Kunstwerk: Roland Schütz / Michael Vonbank)

Festival "MUSAO" mit Ausstellungen, Performances und Konzerten startet am 8. Oktober.

Eines ist sich "MUSAO"-Mitbegründer Roland Schütz sicher: "Die Grundsteingasse selbst mit ihren Häusern aus drei Jahrhunderten ist schon ein Gesamtkunstwerk." Der Künstler ist mit seinem Atelier bereits vor 17 Jahren hierher gezogen. Seit 2004 organisiert er ein Festival in der Grundsteingasse: Zweimal pro Jahr finden in der ganzen Straße bei freiem Eintritt Ausstellungen statt, heuer von 8. bis 22. Oktober. Außerdem gibt es Performances und Konzerte.

Seit vier Jahren heißt das Festival übrigens "MUSAO", kurz für "Museum auf Abwegen Ottakring". "Weil wir doch etwas abseits vom innerstädtischen Museumsbetrieb gelegen sind und uns frei entfalten können", so Schütz.

Ottakring trifft Italien

Das heurige "MUSAO" setzt einen Schwerpunkt auf Italien: Nanni Balestrini etwa gestaltet Säulen der Erinnerung am Yppenplatz und der Meraner Schriftsteller Joseph Zoderer ist in der "Kunsttankstelle" (Grundsteingasse 45–47) vertreten. Innen und außen werden dort Zitate seiner Literatur angebracht.

Weiters lädt die Galerie "wechselstrom" (Grundsteingasse 4) 14 Künstler ein, während der Ausstellungszeiten auf einer alten Magistratsschreibmaschine ein Plakat zu produzieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.