19.05.2016, 11:28 Uhr

Mehr als Nachbarn im Nibelungenviertel

Monika Ritter, Birgit Elsner, Ulla Harms und Claudia Wohlgenannt, die die "Grätzelgalerie" betreibt und heuer das Fest ausrichtet.

Mit einem großen Fest wird am 3. Juni die gute Nachbarschaft im Grätzel gefeiert.

RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. "Zuerst ging es darum, die verschlafenen Erdgeschoßzonen aufzuwecken und alle lokalen Akteure mit ins Boot zu holen. Das hat sich über die Jahre wunderbar verselbstständigt", sagt Birgit Elsner von den "wohnpartnern" über die Anfänge der Vernetzung im Nibelungenviertel hinter der Stadthalle.

Einige Jahre später gibt es heute kaum ein anderes Viertel, das so viel gemeinsam auf die Beine stellt. "Die Nachbarschaftshilfe funktioniert jetzt auch, wenn es einmal schwierig wird. Und wir stellen uns neuen Aufgaben, etwa der Flüchtlingshilfe", so Elsner. Das gibt es in der Umgebung zu entdecken:

• Kerstin Liedtke stellt in der Markgraf-Rüdiger-Straße 5 Taschen aus Recycling-Materialien her. Sie betreibt den Blog "Frisches aus dem Nibelungenviertel" und weiß stets, was im Grätzel passiert und angesagt ist. www.nibelungenviertel.at
• Ulla Harms hat am Kriemhildplatz ihr "Buchkontor". Nachdem in der Pfarre Flüchtlinge untergebracht worden waren, startete sie ihre "Spenden Sie Sprache!"-Aktion. Dabei wurden Lernmaterialien und Bücher gesammelt.

• Die Malerin Monika Ritter gibt Flüchtlingen Deutschunterricht und veranstaltet in ihrem Atelier am Kriemhildplatz 1 Gratis-Malkurse. Die in diesen "Begegnungsworkshops" entstandenen Bilder werden am Freitag, 20. Mai, von 18 bis 21 Uhr im "Basis.Kultur.Raum" am Burjanplatz 1 ausgestellt.

Das nächste Projekt der umtriebigen Frauen ist ein Buch über die Geschichte des Grätzels. In einer Auslagenaktion wurden Karten mit Fragen und Antworten zur Geschichte des Viertels verteilt. Ulla Harms vom "Buchkontor" wird die Geschichten bearbeiten. Gemeinsam und im Gespräch mit Zeitzeugen soll daraus ein Buch entstehen.

Ein freudiges Ereignis steht unmittelbar bevor: Am Freitag, 3. Juni, wird von 15 bis 22 Uhr am Kriemhildplatz und Burjanplatz die Nachbarschaft gefeiert – mit Live-Musik, Schnuppertanzkursen und Kulinarik von den Nachbarn aus Nigeria sowie Palästina und von diversen Foodtrucks. Der Eintritt ist frei!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.