31.03.2016, 10:38 Uhr

Neu am Schwendermarkt: Hausmannskost für Feinschmecker

Hausmannskost aus dem Glas: Joe Schattovits und Britta Ruby wecken mit ihren Produkten Kindheitserinnerungen.

Essen wie bei der Großmutter kann man bei "Glaskost", wo Obst und Gemüse eingekocht werden.

RUDOLFSHEIM. Am Schwendermarkt tut sich etwas: Am Stand 18 hat jetzt mit "Glaskost" ein neues Geschäft eröffnet und lädt zu einer Zeitreise ein.

Eingekochtes Essen, hausgemachte Marmelade oder Apfelkompott im Einweckglas stehen hier in den Regalen. Wer an einen Besuch bei der Oma denken muss, ist nicht alleine.

Harte Arbeit

Britta Ruby und Joe Schattovits arbeiten hart für ihren Traum von der Selbstständigkeit: Für ihre eingekochten Produkte steht das Paar zu Hause stundenlang in der Küche. "Bei uns wird alles frisch zubereitet", so Ruby. "Zum Beispiel der Bärlauch für unser Pesto stand letzte Woche noch auf unserer Wiese – sozusagen glückliches Bärlauch." Rund 20 Sorten gibt es derzeit. Diese wechseln aber immer wieder. Damit möglichst wenig Mist entsteht, wird auf die Gläser 2 Euro Pfand verrechnet. Die Gläser werden dann wiederverwendet. Auch Getränke gibt es nur aus der Glasflache.

Im Angebot gibt es von vegan bis Fleisch alles. "Wir wollen gute Hausmannskost anbieten", so Schattovits.

Die Website von Glaskost.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.