27.05.2016, 08:02 Uhr

Handball-Schulcup: GRG 15 holt Vizestaatsmeistertitel Auf die Schmelz

Würdige Vertreter Wiens bei den Staatsmeisterschaften in Kärnten: Das Schulteam des GRG 15 Auf der Schmelz mit den beiden Trainern Ernst Stangl (l.) und Dieter Annerl (r. im Hintergrund) (Foto: AMG Handball Schulcup)
"Wir haben mit dieser Mannschaft das Optimum erreicht." Ernst Stangl, Professor am Gymnasium Auf der Schmelz, zieht nach den Bundesmeister im Handball-Schulcup stolz Bilanz. Sein gemeinsam mit Dieter Annerl betreutes Team aus der Schule im 15. Bezirk musste sich erst im Finale der Bundesmeisterschaften im Handball-Schulcup in Feldkirchen in Kärnten der Akademie Bad Vöslau geschlagen geben. Da schmerzte nicht einmal die deutliche Finalniederlage. "Wir sind verdient Vizemeister geworden", betont Stangl, der seit kurzem auch Ehrenobmann des Handballvereins WAT Fünfhaus M ist.

Das Trainer-Duo des GRG 15 Auf der Schmelz freut sich vor allem, dass die gesamte Mannschaft (Altersklasse 2001 und jünger) bei den insgesamt sechs Spielen der Bundesmeisterschaften ihre beste Leistung abrufen konnte. Im Halbfinale wurde Absam aus Tirol mit 15 zu 12 geschlagen.

Für manche Spieler war es allerdings nur der erste Kärnten-Turnierausflug. Denn der blutjunge Mitte-Aufbauspieler Luis Mechtler oder Flügelflitzer Franko Lastro sind mit dem WAT Fünfhaus und den Trainern Patrick Depauly und Philipp Korner bei den Handball-Bundesmeisterschaften der Handballer in der Altersklasse U 12 gleich nochmals zu Gast. Diesmal in der Handball-Hochburg Ferlach südlich von Klagenfurt.

Beim Schulcup waren freilich nicht nur die sechs Turnier-Partien aufregend. Denn zum Abschluss wurden die Pokale bei den Bundesmeisterschaften in Feldkirchen von niemandem geringeren als Abfahrts-Olympiasieger Matthias Mayer übergeben. Ein Ansporn mehr für die Jugendhandballer des GRG 15 Auf der Schmelz, alles zu geben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.