30.05.2016, 16:41 Uhr

Gesundes Essen kostet vor allem eines: Zeit

Meinung von Bezirksblätter-Chefredakteurin Stefanie Schenker

Entschleunigung und täglich eine frische und gesunde, warme Mahlzeit in der Schule für unsere Kinder: Das wünscht sich Salzburgs SPÖ-Klubobmann Walter Steidl. Natürlich hat er recht damit. Wann haben wir verlernt, regelmäßig zu kochen, uns Zeit für das Essen zu nehmen? Ist es die allgemein gegenwärtige Hektik? Sind am Ende die immer öfter berufstätigen Frauen daran schuld, dass die Schulkinder mittags kein warmes Essen mehr zu Hause erhalten? Soweit will Steidl freilich nicht gehen – sonst wäre er wohl kein Sozialdemokrat. Und in diese Falle sollten auch andere nicht tappen. Frauen arbeiten – so wie Männer auch. Und allen zusammen täte es gut, sich wieder regelmäßiger Zeit zu nehmen – für eine entschleunigte Essenspause. Kinder tun im Übrigen nicht unbedingt das, was Eltern wollen, aber sie tun das, was ihnen ihre Eltern vorleben. Na Mahlzeit!

Lesen Sie auch:Salzburgs SPÖ-Klubobmann Walter Steidl will beim Essen in der Schule umrühren
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.