23.03.2016, 09:17 Uhr

Kunst für Kurzentschlossene

Unter dem Titel "Ästhetik des Unfertigen" kann man ausgewählte Kunstwerke aus dem Blickwinkel der Direktorin der Residenzgalerie kennenlernen. (Foto: RGS/Fermin)
SALZBURG (ck). Um die Woche mit einem kulturellen Hochgenuss beginnen zu lassen, bietet Residenzgalerie Salzburg im DomQuartier jeden Montag um 16:00 Uhr ihre sogenannten "Gustostückerl" an. Prägnant und unterhaltsam stellen dabei die Kuratoren Erika Oehring, Thomas Habersatter und Astrid Ducke ausgewählte Kunstwerke der Residenzgalerie Salzburg vor. Der Crashkurs zum teilweise ja sehr berühmten Bestand der Residenzgalerie nimmt in etwa 30 Minuten Zeit in Anspruch.

Kunstwerke im "Director’s Cut"

Unter dem Motto "Ästhetik des Unfertigen" kann man am 24. März 2016 um 10:00 Uhr ausgewählte Kunstwerke aus dem Blickwinkel der Direktorin Dr. Gabriele Groschner - daher auch der Name "Director's Cut" - erleben. Bis Juli führt die Residenzgalerie übrigens noch die aktuelle Ausstellung "Sinnesfreuden. Tanz, Musik, Spiel, Jagd und reich gedeckte Tafeln in Malerei und Grafik".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.